__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Beim OBI Verdi Infoblog arbeiten Gewerkschafter und KollegInnen aus ganz Deutschland mit. Mit unseren Beiträgen wollen wir in schwierigen Zeiten für mehr Transparenz im Unternehmen sorgen und allen KollegInnen eine Plattform zur Information und zum Austausch geben. Wenn Ihr Euch ebenfalls als BloggerIn engagieren möchtet, schreibt ein Mail an
obi-ver.di@web.de
__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

21. August 2014

Ausbildung bei OBI und dann?

 
Azubi bei OBI.
Billige Arbeitskraft und keine Perspektive?

Diese Frage stellt sich dem geneigten Betrachter wenn er seine Runden durch den einen oder anderen OBI dreht und sich immer wieder fragen muß:

Wird hier tatsächlich ausgebildet?
Oder doch nur ausgenutzt?

Denn vielerorts sehen Markt- und Vertriebsleitungen die Auszubildenden durchaus nur mehr als willkommene Ergänzung zum in letzter Zeit doch sehr geschrumpften Personalmenü.
Azubi werden bei OBI vollständig in die Personaleinsatzplanung integriert und somit genau so in der wöchentlichen Diensteinsatzplanung behandelt wie "normale" Mitarbeiter auch. Viele Azubi werden schon in den ersten Wochen sich teilweise völlig selbst über- und mit den Kunden allein gelassen.
Ausbilder anwesend? Fehlanzeige!
Überstunden für Auszubildende? Sicher, wozu denn Privilegien?
Übernahme nach Ausbildung? Ist nicht drin, zu teuer! Lieber den nächsten Azubi einstellen, ist ja vermeintlich günstiger! Und wenn doch mal einer übernommen werden sollte, dann nur befristet und in Teilzeit.
Unsere Mitbewerber wird es auf Dauer freuen.

Klar, auch in anderen Unternehmen der Einzelhandelsbranche wird mit Auszubildenden ähnlich umgegangen, doch ......

Wir sind TOP ARBEITGEBER!

Keine Frage, das ist ein schöner Titel mit dem man sich gerne schmückt. Allein .......

Wem nützt er?



Am Regelwerk, welches von OBI im Zusammenhang mit Ausbildung vorgegeben wird kann es nicht liegen. Das hört sich so ganz gut an. Augenscheinlich liegt es dann doch an dessen Umsetzung.
Da muß sich dann auch niemand wundern wenn kaum noch Jugendliche ihre Ausbildung im Handel machen wollen. Auch bei uns, beim Top Arbeitgeber OBI nicht.
 

Kommentare:

  1. Was sagen denn die BR's in diesen Märkten dazu wie mit den Azubis umgegangen wird? Sie können das doch ganz einfach verhindern ---- wenn sie wollen!!!

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann den Artikel genau so wie er da steht einfach nur bestätigen! Bei uns läuft das mit den Azubis genau so!
    Es hat doch keiner Zeit sich um die Azubis zu kümmern. Im Gegenteil, es wird noch gemeckert wenn sie nicht zurechtkommen.
    Du arbeitest zu langsam, nicht selbstständig genug, gehst zu wenig auf Kunden zu, heist es dann auch noch.
    Doch woher sollen sie es denn können? Azubi= Auszubildender.....heist, er oder sie ist zum lernen da. Nur was sollen Sie von wem lernen?
    Vielleicht sollte sich OBI mal Gedanken über die Pflichten eines Ausbildungsbetriebes machen.

    AntwortenLöschen
  3. Kann ich leider nur bestätigen traurig aber wahr :(

    AntwortenLöschen
  4. Moin Leute, das mit den Personal das immer weniger wird ist schon lange uns bewusst, ich arbeite schon lange im OBI Markt, jetzt höre ich das gewisse Bereich des Logistik ausgegliedert an Fremdfirmen werden soll. Zur Zeit herrscht bei uns ein sehr große Unruhe. Ist wieder mal das Ding in Wermelskirchen gekommen möglich viel Personalkosten zu sparen oder ist das nur Angst zu schüren ?

    AntwortenLöschen
  5. Moin Anonym 27. August 2014 11:10
    Mir ist diese Bericht bekannt und er wird in Baumärkten in Ostdeutschland sehr gerne verwendet um dort Personal einzusparen. Die Firma die du meinst ist
    das Zeitarbeitsunternehmen TUJA eine Zweigstelle liegt in Chemnitz, viele Baumärkte gliedern aus Kostengründe ihr Personal, was nicht mit dem Verkauf angehört aus. Dadurch ermöglichst es an Verkaufsarmen Wochen wie in den Sommerferien und zum Jahreswechsel Personal auszudünnen bzw. aufzustocken um im Logistischen Bereich genügen Warenabfluss zu gewährleisten. Ich habe in vielen Baumärkten gearbeitet die durch Zeitarbeitsfirmen bedient werden. Als Festangestellter dort eine Stelle zu bekommen ist nur mit großes Glück und das vielleicht als Befristet Angestellter. Was mir ganz ehrlich Sorgen macht, ist was in Europa momentan verhandelt wird ist TTIP und TISA, das konnte wenn diese Regelung in Gesetz umgewandelt wird massive Einschränkung in Arbeitnehmerrechte führen bzw. ob dann noch Betriebsräte geben wird ist zu hoffen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sollte OBI drüber nachdenken.

      Löschen
    2. Sollte?
      Die Planungsphase ist doch lange schon vorbei. Die setzen das doch schon längst Stück für Stück um!
      Pennt Ihr denn wirklich alle und seht das nicht? Oder was glaubt ihr wo die OBI Optimierung uns am Ende hinführen wird?

      Löschen
  6. Was sagen denn unsere Azubis dazu. Ich habe bisher 4 kennen gelernt die auch übernommen wurden. 3 davon die immer noch dabei sind. Einer der jetzt mehr Geld verdient als ich, aufbauend aus seiner Ausbildung bei uns.
    Azubimärkte ? Wirklich eine so schlechte Idee ? Übernahmen mit Zeitverträgen sooo schlecht ? Die Ex-Azubis sind im Anfang ihrer Berufslaufbahn, und Leute wie ich die 20 Jahre im gleichen Unternehmen sind sterben gesellschaftlich, bedingt eh aus. Und allein gelassen werden sie wenn dann von uns. Da muss ein anderer Ansatz her

    AntwortenLöschen

Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben.
Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." einfach die Option "anonym".
Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, dann wählt die Option "Name/URL".
Die Eingabe der URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht erforderlich.