__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Beim OBI Verdi Infoblog arbeiten Gewerkschafter und KollegInnen aus ganz Deutschland mit. Mit unseren Beiträgen wollen wir in schwierigen Zeiten für mehr Transparenz im Unternehmen sorgen und allen KollegInnen eine Plattform zur Information und zum Austausch geben. Wenn Ihr Euch ebenfalls als BloggerIn engagieren möchtet, schreibt ein Mail an
obi-ver.di@web.de
__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

6. Januar 2016

T-Shirt - Ja oder Nein?


- Ihr seid der einzige Markt wo noch T-Shirts getragen werden!
- Ihr schadet Euch damit nur selbst!

So oder so ähnlich sprechen Marktleiter und Vertriebsleiter aktuell Betriebsräte und Mitarbeiter  an.
Verunsicherung heißt die neueste Masche. So nach dem Motto: Wenn wir denen nur oft und lange genug erzählen das sie allein dastehen werden sie schon aufhören!

Nichts da!
Die Aktion ist noch mindesstens genau so stark wie zu Beginn! Im Gegenteil, sie ist gewachsen! Und sie wird weiter wachsen!
Versprochen!
Jeden Freitag und Samstag ist T-Shirt Tag!

Auch wenn Marktleiter mittlerweile dazu übergehen zu "selektieren"!
Kollegen die sich an der T-Shirt Aktion beteiligen werden geschnitten. Man wird nicht mehr gegrüßt und wenn Gespräche zustande kommen wird kurz angebunden und abfällig reagiert.

Weiter so liebe Führungskräfte! Ihr bestätigt nur was ein weiser Mann schon vor vielen Jahren gesagt hat:

Zuerst ignorieren sie dich ............
dann lachen sie über dich ............
dann bekämpfen sie dich ............
und dann gewinnst du. ............
(Mahatma Gandhi)

  

Kommentare:

  1. Ist Euch schon aufgefallen, das die ver.di Shirts, viel hochwertiger aussehen als die eigentliche "OBI Kleidung?"

    Die verbessern das Laden Layout um 100%.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar! Drum tragen wir die doch so oft wie möglich! Und noch dazu voll auf CID!
      Was glaubst warum die grad über neue klamotten verhandeln? :-)

      Löschen
  2. So ein T-Shirt sieht echt gut aus so über der Jacke da macht mann sich voll zum Affen. Nur weiter so vieleicht spenden uns die Kunden ein neues outfit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja gute Idee mit Spenden könnten wir tatsächlich bessere Kleidung bekommen als das was momentan der Arbeitgeber stellt

      Löschen
    2. Man macht sich zum Affen? Hilf mir bitte, warum? Unsere Kunden spenden uns kein neues Outfit. Sie sprechen uns an und wir kommen mit ihnen ins Gespräch. Und meine Kollegen und ich fühlen uns dabei nicht wirklich affig. Vielleicht ändert aber auch ein Shirt das man trägt nichts an dem was man ist?
      Wenn Du andere Design- Ideen hast, immer her damit. Diese reichen wir gern weiter.

      Löschen
  3. Ist es nicht eure Aufgabe die Kunden anzusprechen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar, machen wir! Geht doch prima mit den TShirts.

      Löschen
    2. Natürlich ist es die Aufgabe des Verkäufers den Kunden anzusprechen. Man Man Man...
      Meine Aussage bezog sich auf die Shirts und JA wir werden auf Grund der Shirts auch von Kunden angesprochen. Ist das so schwer zu verstehen?

      Löschen
    3. Und meinst Du mit "eure Aufgabe", dass Du im Büro sitzt und ein weißes Hemd trägst?

      Löschen
  4. Lasst das mit den T-Shirts einfach. Es bringt nichts. Besser sollte sich der Gesamtbetriebsrat mit der OBI Zentrale mal einigen. Der GBA findet einfach keine Lösung und sagt zu allem NEIN. Das ist das Problem und nicht der Tarifvertrag!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zu was sagen die denn immer nein? Geb doch mal paar Informationen.

      Löschen
    2. Lassen?
      Na das hättet Ihr wohl gern? Kann ich verstehen, doch es wird nicht passieren!

      Löschen
    3. Ich glaube mit solchen spenden von Kunden würde ich mein Gehalt ganz schnell verdoppeln

      Löschen
  5. stellt euch doch mit einer Sammelbüchse hin. Ihr solltet euch schämen, Kunden zu belästigen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elysianer, denkt bitte daran, das die meisten Kunden auch Arbeitnehmer und Gehaltsempfänger sind.

      Die meisten werden übrigens nach Tarif bezahlt.

      Da wundert sich der eine oder andere schon, das ausgerechnet, die "Nummero Uno" unter den TOP Arbeitgebern, dies vehement verweigert.

      Auch der Biber, begeistert.

      Vor allem die Kinder "Die Kunden von morgen". Die bekamen früher immer einen geschenkt.

      Heute muß Papi 20,- €!! abdrücken. Ein Spaß für die ganze Familie, "Eventshopping" sozusagen.

      Alles in allem, herrscht an den T-Shirt Tagen, eine sehr positive Grundstimmung.

      Mit Ausnahme des Marktverwalters und seines Stellis.

      Die machen diese positive Grundstimmung, allein auf Grund ihres Gesichtsausdrucks wieder zunichte.

      Verstößt so ein Verhalten nicht gegen den "Code of Conduct?"

      Na egal, morgen 15. Januar wird wieder "belästigt".

      Natürlich genau nach "Vorschrift"

      OBI spricht an - tragt T-Shirts

      Löschen
  6. ohhhhh....
    Mir kommen gleich die Tränen!
    Was habt Ihr geglaubt? Dass es ewig so weitergeht? Das die Kollegen sich das auf ewig bieten lassen?
    Nun, Ihr werdet schon bald merken dass damit Schluss ist! Und Ihr werdet auch nicht genug Streikbrecher haben die Ihr einsetzen müsstet!
    2016, das Jahr des Affen!
    Ein gutes Jahr!

    AntwortenLöschen
  7. So wird sich auch 2016 nichts ändern. Es juckt keinen Menschen. Ihr erzählt seit Jahren, jetzt haben wir DAS Mittel. Was ist den aus dem Thema " BR gegen Beratungscoupons" geworden?

    AntwortenLöschen
  8. Zuerst ignorieren sie dich ............
    dann lachen sie über dich ............
    dann bekämpfen sie dich ............
    und dann gewinnst du. ............
    (Mahatma Gandhi)

    warum zitiert ihr Gandhi? Das hat doch nichts mir der Situation zu tun. Tarifbindung ist in diesem Land nicht zwingend. Also gibt es keinen Rechtsbruch. Es wird auch nichts gestohlen, dass euch eigentlich gehört. Ihr alle habt Verträge unterschrieben und die werden eingehalten. Das Dilemma ist, dass ihr eine kollektive Forderung habt, die eure Betriebsräte nicht durchsetzen können, weil der §77Abs.3 BetrVG es ihnen verbietet. Die Forderung nach Tarifbindung gehört nicht zur BR Arbeit. Wenn aber die BRs OBI ihr gesamtes Handeln diesem Ziel unterordnen, werden sie nichts mehr für euch tun können.


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Falsch!
      Richtig ist:
      Der §77/3 verbietet Betriebsräten Vereinbarungen abzuschließen, die Regelungen zum Inhalt haben, die "üblicherweise" in Tarifverträgen geregelt werden. Dazu gehören z.B. auch Löhne u. Gehälter.
      Nicht untersagt wird mit §77/3, darauf hinzuwirken daß Arbeitnehmer vernünftig und gerecht bezahlt werden! Wie es z.B. mit Tarif ist! Doch Tarifbindung heißt ja nicht nur Geld! Das vergesst Ihr schlauen Köpfe immer wieder gern! Urlaub, Arbeitszeit, Krankengeldzuschuß, Vermögenswirksame Leistungen, Sonderzahlungen (Urlaubsgeld/Weihnachtsgeld), Sonderurlaub, Kündigungsfristen, Weiterbildung, Betriebsrenten, usw... usw.

      Darum...
      gründet Betriebsräte, tragt TShirts!

      Zuerst ignorieren sie dich ............
      dann lachen sie über dich ............
      dann bekämpfen sie dich ............
      und dann gewinnst du. ............

      Löschen
  9. Sicher ist es schwer sich Märkte übergreifend eine vernünftige Meinung zu bilden.
    Es wäre aber wünschenswert sich nochmal in Erinnerung zu rufen wofür und durch wenn das Unternehmen OBI gegründet worden ist.
    Natürlich ist dies lange her und jede Zeit bringt seine Veränderungen mit sich.Es kann aber nicht sein das man sich gegenseitig nur noch bestmöglich blockiert.
    Ein Unternehmen zukunftsorientiert auszurichten ist die eine Sache,die Mitarbeiter glaubwürdig teilhaben zu lassen eine andere.
    Tarifentlohnung/Bezahlung setzt zum einen eine gewisse Wertschätzung der Mitarbeiter voraus,in Kombination mit Umsatzerfolg.
    Ziehen wir nurmal als Beispiel die letzten 10 Jahre zu Rate.
    Die dürften sehr anständige Bilanzen gebracht haben,ohne irgendwelche Finanzspezialisten zu rate zu ziehen.
    Da hätten es alle Fachverkäufer wenigstens verdient annähernd gleich entlohnt zu werden.Es kann natürlich nicht sein das langjährige Mitarbeiter gleichgestellt werden mit Neueinsteigern.Da sollte man schon die Erfahrung etwas mehr honorieren.
    Ob das Personalbuget dahingehend mal zu Rate gezogen wird,haben andere zu entscheiden.Man kann positive Veränderungen nur erreichen wenn man diese auch nachvollziehbar umsetzt.Aber nicht durch Tunneldenken da muss schon noch an einigen Stellschrauben gedreht werden,damit auch die Mitarbeiter wieder daran glauben und gerne den Arbeitsalltag bewältigen.

    AntwortenLöschen
  10. Was mich interessiert ist zahlt verdi eigentlich Tarif?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gewerkschaften haben eine Doppelstellung, sie sind sowohl Arbeitgeber als auch Gewerkschaft ihrer Mitarbeiter.
      Aufgrund dieser Doppelstellung können Gewerkschaften keine Tarifverträge mit sich selbst abschließen. Hier werden Arbeitsbedingungen, Löhne & Gehälter tatsächlich in Betriebsvereinbarungen geregelt. Hierzu gibt es inzwischen eine gefestigte Rechtssprechung des BAG.
      Allerdings wäre wohl jeder in OBI Märkten Beschäftigte glücklich, hätte er nur annährend solche Arbeitsbedingungen.

      Löschen
    2. dazu gibt es gerade bei Verdi aber sehr unterschiedliche Auffassungen. Fragt mal die Betriebsräte bei Verdi.

      Löschen
  11. Gibt es den schon eine Info ob es dieses Jahr wieder Urlaubsgeld gibt ??

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht?
      Eventuell?
      Mal sehen!
      Denn selbst schriftlichen Zusagen kann man ja nicht trauen! (Siehe Gehaltserhöhung 2015)

      Sicher ist Urlaubsgeld nun mal nur mit Tarif!

      Löschen
  12. Gib es den was neues ... Meine Thema Prämien in diesem jahr

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Prämien?
      Was für Scheiß Prämien? OBI soll uns lieber anständig bezahlen!
      Mir fehlen jeden Monat 300 Euro im Vergleich zu meinem Tarifgebundenen Kollegen der auch bei OBI arbeitet und nicht so lange dabei ist wie ich. Was für eine Sauerei ist das blos!

      Löschen
  13. Na, ja wenn auf dem CUSTOMERS-Day Unstimmigkeiten aufkommen sollten dann könnte doch einfach unser Wirtschaftsminister zu Hilfe eilen.
    Ausnahmsweise nochmal so Nebenbei ne Minister-Sondererlaubnis erteilen, und schon sind alle Probleme vom Tisch.
    Da stört es auch keinen das sich die Tarifpartner nicht einigen können.Das hat doch bei Kaiser's schon gut geklappt.Natürlich muss sich ja noch artig bedankt werden bei unserem
    SUPER-Minister für die,,tolle"Hilfe.Jetzt dürfen die Kollegen halt noch 3 Jahre ihren Job behalten bis sie für die Arbeit der sogenannten Top-Manager die Quittung kriegen.Die haben das halt nicht so hingekriegt mit Ihrem Chief Controlling Operating Managment.
    Aber ist doch egal dann wird halt noch was Personal abgebaut.
    Wofür gibt es eigentlich noch ein Bundeskartellamt? Man gewinnt langsam den Eindruck das geht echt den Bach runter.

    AntwortenLöschen
  14. Ich arbeite auf 450 € Basis in einem obi Markt und letzte Woche wurde ich gefragt ob ich auch das Shirt anziehen will. Muss ich mir da sorgen machen das der Chef mich kündigt oder so?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast Du einen befristeten Vertrag - lass es!
      Ist der Vertrag unbefristet - zieh das Shirt an! Will der ML dann was von Dir dann melde Dich hier!

      Löschen
    2. Weder ein Blog, noch ein GBR kann irgendeinen Kollegen/Kollegin in einem Markt schützen. Ihr versprecht hier falsche Dinge. Das finde ich sehr oberflächlich. Man kann sich mit persönlichen Problemen nur an den örtlichen BR wenden. GBR und KBR und Blog sind nicht zuständig.

      Löschen
    3. So so! Wo hast Du denn Deine Weisheiten her? Das stimmt nämlich in diesem speziellen Fall (tragen der Arbeitskleidung) für GBR nicht!

      Löschen
    4. Der Gesamtbetriebsrat ist zuständig für die Behandlung von Angelegenheiten, die das Gesamtunternehmen oder mehrere Betriebe betreffen und nicht durch die einzelnen Betriebsräte geregelt werden können.

      Selbst die Frage der Arbeitskleidung liegt bei den örtlichen BR. Für GBR und KBR ist der Ansprechpartner niemals der einzelne ML. Wenn ihr das hier behauptet, belügt ihr uns alle.

      Löschen
    5. "Selbst die Frage der Arbeitskleidung liegt bei den örtlichen BR."
      Hoho, Du lehnst Dich aber sehr, sehr weit aus dem Fenster! Das zeigt aber auch daß Du keine, zumindest aber nicht viel Ahnung hast!

      Geh auf OBI Info/Personal/Mitarbeitervetretungen/Gesamtbetriebsräte/GBR-Deutschland/
      dort findest Du das komplette Urteil zur Arbeitskleidung!
      Lies, lerne und begreife wer zuständig ist! Soweit das möglich ist natürlich.

      Löschen
    6. Ändert nichts daran, dass ihr mir nicht helfen könnt, wenn ich Ärger mit dem ML in meinem Markt habe. Was wollt ihr Maulhelden für mich tun? Ihr wollt mich auch nur ausnutzen.

      Löschen
  15. JETZT ERST RECHT!!! Freue mich schon auf den Sommer. Dann trage ich es jeden Tag!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. JETZT ERST RECHT!!! Freue mich schon auf den Sommer. Dann trage ich es jeden Tag!

      waschen bitte nicht vergessen!!!!

      Löschen
  16. Trage ab jetzt auch kein Hemd mehr :)

    AntwortenLöschen

Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben.
Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." einfach die Option "anonym".
Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, dann wählt die Option "Name/URL".
Die Eingabe der URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht erforderlich.