__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Beim OBI Verdi Infoblog arbeiten Gewerkschafter und KollegInnen aus ganz Deutschland mit. Mit unseren Beiträgen wollen wir in schwierigen Zeiten für mehr Transparenz im Unternehmen sorgen und allen KollegInnen eine Plattform zur Information und zum Austausch geben. Wenn Ihr Euch ebenfalls als BloggerIn engagieren möchtet, schreibt ein Mail an
obi-ver.di@web.de
__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

30. April 2014

Zitrone des Monats

Ergänzung!
Die Marktleitung hat reagiert und den Mitarbeitern eine neue sichere Abstellmöglichkeit für Fahrräder zur Verfügung gestellt. Fahrräder können nun sicher abgestellt werden.
Danke für den positiven  Sinneswandel. 
Jetzt müssen nur die Kollegen dies auch annehmen.


Gesund zur Arbeit?

Nicht bei OBI in Hannover

denn dass Mitbringen von Fahrrädern zur Arbeit ist nicht erwünscht!

denn eine jahrelange Unterstellmöglichkeit (Fahrradgarage) soll entfernt werden.

Seit dem 10.04.2014 können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Marktes Hannover Linden ihre Fahrräder nicht mehr sicher unterstellen. Diebstahl, Demontage und Vandalismus von Fahrrädern ist hier an diesem Standort leider an der Tagesordnung. Die Fahrradgarage, die am Ende des Parkplatzes steht, würde den Blick auf OBI stören und soll verkauft werden.

Die Garage ist auch verkauft und sollte ab dem 11.04.2014 abgebaut werden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entfernten Ihre Fahrräder und gaben den Schlüssel bei der Marktleitung ab. Eine Alternative soll es nicht geben. Der Betriebsrat machte mehrere Vorschläge, um einen alternativen sicheren Abstellplatz für Fahrräder zu finden. (z.B. eine Einzäunung neben dem Markt oder alte Einkaufswagenboxen, die neben dem Markt rumstehen, umzufunktionieren). Dies sei aus Sicht der Marktleitung nicht "erforderlich".

Sicher der Arbeitgeber ist nicht verpflichtet Unterstellmöglichkeiten für Fahrräder anzubieten. Man hat also kein Anrecht darauf.

Aber...

- ca. 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fahren mit dem Fahrrad zu OBI und nutzten diese Garage, teilweise auch Radsportfahrer.

- Fahrradfahren dient der Gesundheitsförderung der Mitarbeiter. Daran sollte der Arbeitgeber doch interessiert sein und dies unterstützen und nicht verhindern.

- der Umweltbilanz kommt dies auch zu Gute, denn beim Radfahren entstehen keine Abgase

 

Dies wird auch derzeit im Radio oden bei den Krankenkassen beworben und unterstützt und nennen Unternehmen, die seinen Mitarbeitern sichere und trockene Abstellmöglichkeiten für Fahrrädern der Mitarbeitern zur Verfügung stellen.

http://www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de/niedersachsen/fahrradfreundlicher_betrieb.php

http://www.ffn.de/funkhaus/pressemitteilungen/koenig-der-radler.html

http://www.neuepresse.de/Hannover/Meine-Region/Langenhagen/Nachrichten/Zwei-Firmen-in-Langenhagen-foerdern-Radfahrer 

Und was macht OBI? OBI macht genau das Gegenteil und entfernt diese Möglichkeiten.

Keine Gesundheitsförderung

Kein Umweltschutz

Demotivation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Danke OBI!

Übrigens, die Garage steht noch heute an der selben Stelle, wie zuvor, ist leer und darf nicht benutzt werden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fühlen sich verar...t!


Kommentare:

  1. Gibt´s da keine möglichkeit einer Betribsvereinbarung. Mal an Sinvoller Stelle !! Und Warum stört das das Gesamtbild ? Orange sterichen und gut ist. Manchmal versteh ich nicht was hier los ist ich glaub ich geh mal Günter anrufen. Aber vielleicht ist auch die Alternative zur Garage noch Geheim. Ich versteh das nicht das in Hannover soviel unrund läuft. Oder Liegt es daran das wir nur son Mini-GBR haben ( im vergleich zu GBR Deutschland). Nehmt doch eure Mitarbeiter endlich mit ins Boot. Das ist kein Bauchladen hier.
    ich versteh es echt nicht was ich hier zu lesen bekomme...Und bei 30 Leuten die mit Fahrrad kommen nicht erforderlich. Wie Arrogant ist das eigentlich!
    Andere Unternehmen stellen "Feel-Good" Manager ein. Das ist das Gegenteil. Aber das beherscht man ja schon seit den bayrischen Wochen in Hannover mit
    mit bravour ( mal von kurzen pausen Abgesehen). Bitte sagt mir das da ne Ersatzlösung in Aussicht ist. Es wäre so einfach Mitarbeiter zufrieden zu halten. Dann könnte man sich den ganzen Blog sparen. Schade

    AntwortenLöschen
  2. Mir kommen die Tränen, schluchz, ich hätte doch auch gern nen abschließbaren Tiefgaragenplatz für mein Auto,ewig die Macken von den Einkaufswagen, sollte doch der AG für aufkommen , oder ?
    ne im Ernst > sonst keine Probleme in 447 ? und warum mach ihr hier ein Luxusproblemchen zur ZITRONE DES MONATS ? da gibt es bestimmt andere Baustellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht keine Probleme, aber es ist traurig das so ein Teil , das nichts kostet, das dem Unternehmen zufriedene Mitarbeiter kostet, Mitsprache ignoriert wird es wieder zeigt das die Rechte der MA nicht wirklich ernst genommen werden ( Und komm mir jetzt nicht mit meinen Pflichten , die erfüll ich wohl sonst wär ich nicht mehr dabei).
      Teamwork geht anders- auf beiden Seiten; aber dafür fehlen in dieser Führungsebene wohl die Vorbilder, und die Anderen fangen an zu beissen...
      Great place to work- warum wird eigentlich der "Code of conduktion" nicht neu aufgelegt, unter Beteiligung der BR´s- Arbeitsgruppe und so, dann hätten wir vielleicht Zeit für richtige Probleme...- wer defieniert das eigentlich??? Was ist ein Richtiges Problem ??

      Löschen
    2. Den "Code of conduktion" gibt sich ein AG. Was soll der BR damit zu tun haben? Arbeitsgruppen? Habt ihr nichts zu tun? Keine Mitbestimmung, ob es einen Raum für Fahrräder gibt.

      Löschen
    3. Der Umgang miteinander geht immer in beide Richtungen, vom Prinzip her also ohne Herachie. Warum sollten dann AG und AN nicht gemeinsam Verhaltensregeln für einen gemeinsamen Umgang miteinander festlegen ??

      Löschen
    4. @Anonym 8.Mai 2014 08:59
      ...Den "Code of conduktion" gibt sich ein AG. Was soll der BR damit zu tun haben?...
      Allein das du die Frage stellst zeigt das Du keine Ahnung hast.
      BetrVG §87 Ziff. (1) Nr. 1 (Ordnung und Verhalten)
      Wenn in einem Code of Conduct geregelt werden soll wie Mensch sich zu verhalten hat, sind Betriebsräte in aller Regel immer mit im Boot. Das liegt schon im Sinn des Wortes "Verhaltenscodex". Zwar nicht in jedem Punkt, aber doch weitgehend.

      Löschen
    5. @ Anonym9. Mai 2014 21:30
      Na Gott sei dank, dann hab ich das doch wohl richtig verstanden .-)), mit dem Verhaltenscodex und so. Aber darus erwachsen dan ja Regeln...
      Hier wäre jetzt Platz für Spekulationen warum manche einen solchen Code komplett ablehnen!

      Löschen
  3. Es geht hier nicht um die Garage, sondern darum, dass die MA nirgends Ihre Fahrräder sicher abstellen können, um diese vor Vandalismus und Diebstahl zu schützen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stellt Eure Räder doch einfach mal ein paar Wochen alle zusammen im Bereich direkt vor dem Eingang ab.
      Sollte über kurz oder lang helfen.

      Eine Park(platz)ordnung unterliegt der Mitbestimmung! Will ML also vorschreiben wo Eure Fahrräder stehen oder nicht stehen sollen seid Ihr mit im Boot.

      Löschen
  4. Wenn es dieses Problem zur, seit langer Zeit, ersten Zitrone des Monats geschafft hat, bin ich zuversichtlich, dass es wenig "ernste" Probleme im Unternehmen gibt. Allerdings kann ich den Ärger der betroffenen Kollegen gut verstehen. Was haben wir für Betriebsräte, denen es nicht gelingt den Wunsch von 30 Kollegen zu verhandeln?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War ja klar das für den Scheiß den OBI verzapft wieder mal Betriebsräte verantwortlich gemacht werden.

      Löschen
  5. In welchem Markt gibt es denn solche Abstellplätze??
    Habe ich in keinem Markt gesehen(Nutzt doch die tollen orangenen Container die Überall rumstehen und nicht genutzt werden

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du scheinst nicht wirklich viel rum zukommen oder?
      Wir haben bei uns einen separaten Abstellplatz für die Fahrräder der Mitarbeiter.

      Löschen
    2. Btr: Ergänzung

      Geht doch !!

      Find ich Klasse, Frau Paris!





      Löschen
  6. Ist wohl eher auf den Mist des neuen VL gewachsen!? Den pasdt doch vieles nicht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vorschlag:
      Schaffung eines Fahrrad-Abstellplatzes (für Mitarbeiter) im Wareneingang !!! Bei uns klappt das super !!!

      Löschen

Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben.
Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." einfach die Option "anonym".
Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, dann wählt die Option "Name/URL".
Die Eingabe der URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht erforderlich.