__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Beim OBI Verdi Infoblog arbeiten Gewerkschafter und KollegInnen aus ganz Deutschland mit. Mit unseren Beiträgen wollen wir in schwierigen Zeiten für mehr Transparenz im Unternehmen sorgen und allen KollegInnen eine Plattform zur Information und zum Austausch geben. Wenn Ihr Euch ebenfalls als BloggerIn engagieren möchtet, schreibt ein Mail an
obi-ver.di@web.de
__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

15. Juni 2014

Arbeitsgericht sagt: "Finger weg vom GBR!"


Betriebsrat der OBI Zentrale darf nicht zu rechtswidriger GBR Sitzung einladen!


"Wer Gesamtbetriebsräte fälscht,

                 oder

gefälschte Gesamtbetriebsräte in Umlauf bringt,


wird mit 100% Ignoranz bestraft!"



Merkt Euch das gut:
Es kann nur Einen geben!


 
  

Kommentare:

  1. Was ist denn in die gefahren? Haben was falsches geraucht?

    AntwortenLöschen
  2. Kann mal wer den Artikel dazu posten. Was issen schon wieder schief gelaufen?? klagen jetzt unsere br's jetzt gegen einander��������.

    AntwortenLöschen
  3. Der stellvertretende Vorsitzende des Betriebsrats Zentrale hatte eingeladen:
    "....um die Legitimation des Gesamtbetriebsrates der OBI GmbH & Co. Deutschland KG zu gewährleisten, laden wir Sie, gemäß § 51 Abs. 2 BetrVG als Betriebsrat der Hauptverwaltung zur Sitzung des Gesamtbetriebsrates...ein". (Auszug aus der Einladung vom 02.06.2014 per Mail.)

    Tagesordnungpunkte waren die Wahlen des GBR-Vorsitzenden sowie des stellvertretenden Vorsitzenden. Allerdings sind die beiden Amtsinhaber weiterhin in Amt und Würden. Zudem hat außer dem GBR selbst niemand anderes das Recht, eine Einladung zur Sitzung des GBRs auszusprechen......

    AntwortenLöschen
  4. Antworten
    1. Wieso "man"?
      Verantwortlich für diesen Mist ist eine Frau! :-)

      Löschen
  5. Und der AG lacht sich ins Fäustchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Warum sollte der einen Grund zum lachen haben?

      Löschen
    2. Ihr schreibt auf der Startseite, das das Arbeitsgericht der Gemeinschaftsbetriebsrat der Zentrale gesagt hat "Finger weg vom GBR" aber was und wie habt ihr nicht geschrieben. Ich würde es als Fair empfimden, wenn ihr die ganze Geschichte schreibt. Wie z.B. wer hat welches Gericht angeschrieben und wie ist der Gesamte Wortlaut. Auch die Aussage, dass eine Frau für den Mist verantwortlich ist, ist zu Pauschal. Wahrscheinlich soll hier wieder auf Frau Liane Schramm geschimpft werden. Allerdingst wird gern und oft vergessen, dass Frau Schramm im Auftrag des BR Zentrale handelt. Dieser wird den stv. BR Vorsitzenden beauftragt haben die Einladung auf dessen Beschluss zu verschicken. So Demokratisch wird der BR Zentrale handeln, hoffe ich. Denn der BR soll keine EIN MANN SHOW sein.

      Löschen
  6. Ist doch klar! Wenn sich sogar schon die Betriebsräte sich "bekriegen", sind die AG lachender Dritter. Obwohl ich mir hier nicht sicher bin, ob der BR Zentrale nicht sogar AG-gesteuert ist...

    AntwortenLöschen
  7. Fragt doch einmal Eure BR-Vorsitzenden. Die haben alle den gesamten Vorgang per Mail zugesandt bekommen.

    AntwortenLöschen

Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben.
Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." einfach die Option "anonym".
Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, dann wählt die Option "Name/URL".
Die Eingabe der URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht erforderlich.