__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Beim OBI Verdi Infoblog arbeiten Gewerkschafter und KollegInnen aus ganz Deutschland mit. Mit unseren Beiträgen wollen wir in schwierigen Zeiten für mehr Transparenz im Unternehmen sorgen und allen KollegInnen eine Plattform zur Information und zum Austausch geben. Wenn Ihr Euch ebenfalls als BloggerIn engagieren möchtet, schreibt ein Mail an
obi-ver.di@web.de
__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

27. September 2015

Der OBI Brandbrief


Kommentare:

  1. Na endlich habt Ihr es begriffen.

    Diese "offiziellen" Schreiben, gehören archiviert und veröffentlicht.

    Nur so kann man verhindern, das die Marktleitung es nach zwei Tagen wieder verschwinden lässt.

    So wie das jüngst das Schreiben mit dem Versprechen einer "Lohnerhöhung", welches dann durch o.g. Schreiben ersetzt wurde.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Kolleginnen und Kollegen,

    eigentlich wollte ich hier nichts mehr schreiben.
    Auf Grund der momentanen Ereignisse, kann ich mich aber nicht länger zurückhalten, lehne mich mal wieder aus dem Fenster und rufe meine Meinung in die Virtuelle Welt hinaus.

    Sehr geehrte OBI Geschäftsleitung,

    wem immer dieser "Jahrhundert Coup" eingefallen ist. Er wird nicht funktionieren.

    Sie können nicht über 3 Jahre kontinuierlich Personalabbau betreiben,

    um dann zu "optimieren", nur um noch mehr Personal abzubauen und dann den verbliebenen vorzugauckeln: "Keine Panik wir haben alles im Griff.

    Wir haben ganz tolle Konzepte und nehmen Euch an die Hand. Alles wird gut. Ihr habt jetzt jede Menge Zeit für Eure Kundschaft". ect. ect...

    Wie aber sieht die Wirklichkeit aus? Das wissen Sie nicht, das können Sie gar nicht wissen, weil Ihre Vertriebsleiter jeden Besuch vorher ankündigen.

    So das Ihre Marktleiter,
    oder wohl besser "Verwalter", weil "geleitet" wird schon lange nichts mehr, genügend Zeit haben, Ihr "Marktleiter Cockpit" systemgerecht zu frisieren.

    Obwohl in Wirklichkeit die ganze Woche über gegen "optimiert" gearbeitet wird.

    Die Mitarbeiter sind frustrierter denn je. Es gibt nur in den seltensten Fällen eine funktionierende Logistik. So das nach wie vor von den MA verräumt werden muß, außer der VL ist anwesend, dann natürlich nicht. Die Stimmung in den Märkten ist jedenfalls sehr bescheiden.

    Dann legt ver.di einen relativ vernünftigen Tarifabschluß hin, kurz darauf der Aushang: Wir bezahlen Weihnachtsgeld - Urlaubsgeld und es wird auch eine Gehltserhöhung geben, man weiß nur noch nicht wie viel, man will noch warten bis alle Tarifverhandlungen abgeschlossen sind.

    Jetzt sind alle Verhandlungen abgeschlossen und og. Aushang wird durch den jetzigen ersetzt.

    Ich fasse zusammen:

    Unmotivierte MA, weil "optimiert" einfach nicht funktioniert.

    Ständig wechselnde, sich zum Teil wiedersprechende Anweisungen durch die ML.

    Zu wenige MA - keine Logistik ( Ware lässt sich nur mit "Manpower" in die Regale verbringen).

    Dienstpläne können gar nicht erstellt werden, sondern werden einfach mal ausgehängt, damit es so aussieht, als hätte man einen usw. usw.

    Selbstverständlich wird jeder "Marktverwalter" das Gegenteil behaupten, was soll er sonst auch tun.

    Weiterhin: Kein Tarifgehalt, statt dessen Fantasiegehälter, die jetzt wohl eingfroren werden.

    Wir haben ja eine "tolle" Prämienvereinbarung entwickelt.

    Wie sieht denn die Prämienvereinbarung für eine Kassiererin aus?

    Oder für einen Merchendiser? Oder einen Disponenten? Oder die ML Assistenz?

    Alles Quatsch, denn wie schon mal jemand geschrieben hat: 100% Tarifgehalt + Urlaubsgeld + Weihnachtsgeld + der Möglichkeit eine Prämie zu erarbeiten
    ist die einzige gerechte Lösung.

    Nur so werden Sie auf Dauer motivierte Mitarbeiter in den Märkten haben, die - "Vorausgehen, statt zu folgen"

    P.s: Das Thema Renten, wurde ja auch schon angesprochen. Das meine Herren, ist die absolut unfairste Sache, die ich jemals bei OBI erlebt habe.

    Seine Mitarbeiter von der "normalen" Lohnentwicklung abzuhängen und somit auch von einer späteren "normalen" Rentenzahlung, das kann sich kein Nummer 1 Unternehmen erlauben.

    Ich hoffe, der Sturm der Entrüstung wird zu einem Orkan anschwellen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau die richtigen Worte . Als Nr. 1 solltet Ihr Euch schämen . Aber wie heißt es schon in der Bibel: " wer sich selbst erhöht, wird erniedrigt werden."
      OBI stand moe für guten Service , Qualität und motivierte Mitarbeiter. Und was ist nun? Wir sehen gerade wo die Gier VW hinbringt. Ich würde vorschlagen, ab dem 1. Januar 2016 gibt es eine neue, richtige Lösung dieses Problems oder der Image-Schaden ist höher als erwartet. Könnte auch das Aus für OBI bedeuten. Ihr in der Zentrale gebt Euch ja redlich Mühe. Und immer dran denken, die Mitarbeiter die jezt geben haben Familie µ. Freunde, die dann zur Konkurrenz gehen. Auch in Internet gibt es nicht nur OBI.

      Löschen
    2. hast du das auch dem AG gesagt? Es hat in der letzten Woche eine Betriebsratssitzung stattgefunden.

      Löschen
  3. Betriebsratssitzung??
    Versteckt euch nur schön hinter den Betriebsräten. Wenn die was drauf haben, dann laufen schon die Vorbereitungen. Es wird sowieso zuviel geredet wo eigentlich nur getan werden müsste.
    Da halte ich es lieber mit Goethe:
    "Der Worte sind genug gewechselt,
    Laßt mich auch endlich Taten sehn!
    Indes ihr Komplimente drechselt,
    Kann etwas Nützliches geschehn."

    Steht hinter euren BR, dann gibt es auch Erebnisse

    AntwortenLöschen
  4. ...septemberabrechnung heute aufm Konto aber von den versprochenen 400 euro keine spur.....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 202 Euro sind über. ist auf der Abrechnung gestern drauf. vaT Unser ML doch ordentlich
      gearbeitet. Aber das ist dennoch kein Grund aus den Lohnerhöhungen auszusteigen.
      Was die Prämienvereinbazung angeht.... wollt ihr mich eigentlich verar.....
      Im Geschaftsbericht geht obi bei vorsichtigen Schätzungen von einem Wachstum von 1 bis 2,5 % aus , mehr sag ich dazu nicht ... lol

      Löschen
  5. Das alles ist eine schlimme Sache. Mich nervt das es sich die Geschäftsleitung so einfach macht. Auch unsere "Marktverwalter" wurden damit überrannt und überrascht. Auf der anderen Seite verstehe ich auch das es mit den Gehaltssteigerungen nicht mehr so weiter gehen kann. Aber was kann ich dafür wenn in meiner Abteilung ein Verkäufer 2500€ Brutto verdient und ich nur 1800€? Wir machen den gleichen Job. Warum werden nicht endlich die niederen Gehälter auf das Tarifniveau angehoben? DAs wäre schon mal eine tolle Geste? Ist das der Weg den ein Top Arbeitgeber in Deutschland gehen möchte? Ich mache mir große Sorgen um Geroldis "OBI People". Was würde unser Hr. Maus dazu sagen?

    AntwortenLöschen
  6. Hallo, ich verdiene 2.500,- € Brutto. Laut Entgelttabelle 2013 müssten es aber 2.750,-€ sein.
    Das habe ich von ver.di prüfen lassen, ist also nicht nur dahergeredet.
    Bedeutet, ich verdiene schon seit einigen Jahren erheblich unter Tarif.
    Jetzt könnte man das ja einklagen, dies macht aber wenig Sinn, da OBI nun mal rechtmäßig Mitglied im AG Verband ohne Tarifbindung ist.
    Jetzt lese ich in der neuen "Image Broschüre" die an alle Mitarbeiter ausgegeben wird, es werden zumindest in einem Markt Benzingutscheine fürs fleissige Verkaufen verteilt?!

    Und was bekommen die anderen? Die nicht im Verkauf, sondern z.B. "unsichtbar" im WE arbeiten. Oder eine Kassiererin?
    Also, nichts gegen diese Idee. Wenn ein NR1 Unternehmen zusätzlich Gutscheine verteilt um aller Welt zu zeigen: "Wir sind die Nummer 1, wir lieben und fördern unsere Mitarbeiter."
    Aber, wie so oft bei OBI, wird in Wirklichkeit nur an das Wohl des Unternehmens gedacht, um dann in einer Hochglanzbroschüre das Gegenteil zu behaupten.

    In diesem Sinne - fröhliches Arbeiten!

    http://www.wts.de/de/docs/20140910_Heuser_Sachbezuege_Tank-_und_Geschenkgutscheine.pdf

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "da OBI nun mal rechtmäßig Mitglied im AG Verband ohne Tarifbindung ist."

      Wo steht das?
      Wer sagt das?
      Bisher wird das ausschließlich von OBI behauptet!
      Ich kenne nicht einen einzigen schriftlichen Nachweis dazu. Alles nur Blub... Blub...
      Beispiele für diese Falschaussage gibt es bereits! Siehe die Würzburger Märkte. Dort wurde auch 10 Jahre lang vom Arbeitgeber OBI behauptet: "Keine Tarifbindung mehr! Nur OT Mitgliedschaft!"
      Vor zwei, drei Jahren stellte sich plötzlich heraus: alles Quatsch! OBI war nie wirksam aus der Tarifbindung ausgetreten. Seit dem gilt die Tarifbindung wieder für 578, 581 und 583.
      Warum sollte das in anderen Märkten anders sein?
      Fordert doch einfach ein, daß OBI den Nachweis für den Tarifaustritt ab 2001/02/03 liefert!
      Ihr könnt dabei doch nichts verlieren, nur gewinnen.

      Nur der Feigling ist immer ein Held. Das Große spricht für sich selbst. (Th. Fontane)

      Löschen
    2. Die Gutscheine bekommen alle Mitarbeiter genauso die anderen prämienzahlungen...egal ob verkauf kasse we...hängt doch auch so am schwarzen brett...vieleicht klebt ihr nicht und es bekommt keiner was

      Löschen
    3. Falsch!
      Gibts doch einige Gerichtsverfahren zu den Coupons wo OBI behauptet das es Gutscheine nur in Märkten der ersten "Welle" gibt. In allen anderen kein "Verkaufswettbewerb". Ergo auch keine Gutscheine.
      Sollte das doch anders sein würde es bedeuteten ......???????
      Man hat vorsichtig ausgedrückt nicht ganz die Wahrheit gesagt.

      Löschen
  7. Also, wenn das wirklich richtig ist,das OBI nicht aus der Tarifbindung raus ist, dann sollten wir mal nachfragen bei wem wir uns zu bedanken haben. Ich arbeite fast 20 Jahre in diesem Unternehmen und habe schon so einiges erlebt. Weiß auch wo Hr.Tepas herkommt. Welches

    seine Aufgaben vor einigen Jahren waren. Da fragt man sich doch , was einen Menschen so verändern kann. Damals gab es noch Tarifbindung? Wenn das alles nur geschönt war,dann Danke für das Vertrauens und die Belohnung.

    AntwortenLöschen
  8. Nach dem Schreiben besitzen sie wirklich noch die Frechheit zu fragen ob man nicht gern 6 Wochen nach Österreich gehen möchte.Meine Antwort: Gern, wenn es 2,5 % Gehaltserhöhung oben drauf gibt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es geht ja nicht nur um Österreich:

      "Konkret übernimmt Obi 48 der 65 Märkte in Österreich, alle 14 Standorte in der Slowakei, beide Standorte in Slowenien und vier ausgewählte Märkte von 24 in Tschechien." Quelle:http://www.storyclash.com/Grnes-Licht-von-BWB-Obi-darf-bauMax-Standorte-bernehmen-5633628

      Sollte mich einer fragen, kämen unter Umständen, die Standorte: Pilsen http://www.obi.cz/cz/stores/plzen-jizni-predmesti/index.html oder Budweis http://www.nelso.de/cz/place/144064/ in Frage.

      Aber Scherz beiseite. OBI hat glaube ich, sehr Ehrgeizige Ziele, was den Zeitpunkt der Umsetzung betrifft.

      Also erstmal:

      " Versetzung, auch vorübergehend, ist mitbestimmungspflichtig."

      Wer sich "freiwillig" meldet, oder als "freiwilliger" bestimmt wird, dem/der wünsche ich jetzt schon mal alles gute.

      Ihr werdet Euch mit folgendem auseinandersetzen müßen:

      "Einer billigen Absteige, 12 - 14 Stunden Schichten - 6 Tage die Woche, wenn die Zeit knapp wird, auch Sonntags. Und die Versprechungen die gemacht werden, damit man Ja sagt, sind am Ende wieder Schall und Rauch"

      Mein Mitgefühl, ist jedenfalls, bei den zukünftigen Kolleginnen- und Kollegen in Österreich, Slowenien der Slowakei und Tschechien.

      Denen wird jetzt innerhalb 4 - 6 Wochen das OBI System "eingeprügelt".

      Und wem's nicht passt... bzw, wie einmal jemand gesagt hat:

      "Lieber viel Arbeit bei OBI, als arbeitslos bei Baumax (Praktiker)"

      In diesem Sinne: "Pečujte o sebe - Starajte sa o seba - imej se lepo"

      Löschen
  9. Also wir haben die lohnerhöhung erhalten und sogar rückwirkend für letzten monat.ich kann das hier jetzt nicht so ganz nachvollziehen.seit ihr fm oder fp märkte...wir sind fm markt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aus welchen Markt kommst DU ?

      Löschen
    2. Hallo , aus welchen Markt kommst Du ? Seid Ihr tarifgebunden ?

      Löschen

Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben.
Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." einfach die Option "anonym".
Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, dann wählt die Option "Name/URL".
Die Eingabe der URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht erforderlich.