__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Beim OBI Verdi Infoblog arbeiten Gewerkschafter und KollegInnen aus ganz Deutschland mit. Mit unseren Beiträgen wollen wir in schwierigen Zeiten für mehr Transparenz im Unternehmen sorgen und allen KollegInnen eine Plattform zur Information und zum Austausch geben. Wenn Ihr Euch ebenfalls als BloggerIn engagieren möchtet, schreibt ein Mail an
obi-ver.di@web.de
__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

24. September 2015

Lohnerhöhung Fehlanzeige


Jetzt ist die Katze aus dem Sack!


Die im Frühjahr vollmundig versprochene Lohnerhöhung?
Fehlanzeige!

Dafür satte 400€ Einmalzahlung, als großzügige Geste sozusagen.
Das ganze klever eingefädelt. Heute wurde in der Sitzung des GBR Deutschland den Betriebsräten eröffnet:
Leider keine Lohnerhöhung! Kosten im laufenden Jahr waren zu hoch!
Baumax Übernahme kostet und irgend woher muß das Geld ja kommen ohne das Tengelmann Profit einbüßt!
Nimmt man es also von denen die sich sowieso nicht wehren! So das Kalkül des OBI Vorstandes.
Und außerdem wird 2016 sowieso alles anders. Besser? Wohl kaum.
Ein attraktives Lohnsystem soll kommen!
Auf Provisionsbasis wie bei den Möbelhändlern!

Zeitgleich wurde die Hiobsbotschaft auch in den Märkten verbreitet.
Die Botschaft:
Viele OBI Mitarbeiter erhalten zu viel Geld. Und das möchte man abstellen!
OBI nennt das "zu große Spannbreite"!

Arbeiten auf Prämien und Provisionsbasis ist das erklärte Ziel für die Zukunft bei OBI!

Jetzt ist der Punkt gekommen wo sich entscheidet wie es in den OBI Märkten mit der Vergütung weitergeht. Selbst der Allerletzte sollte spätestens jetzt aufwachen und erkennen wo das hinführen wird.

Hunderte Millionen Euro für die Übernahme von Baumax in Österreich sind da.
Für eine vernünftige Bezahlung der Mitarbeiter in den Märkten hingegen nur Almosen.
Schämen Sie sich Ihr Herren Vorstände und Geschäftsführer!
Wo ist die stets behauptete soziale Verantwortung geblieben?
Profitgier ohne Grenzen!
Erst mittels OBI optimiert und OBI spricht an Personalabbau und Leistungsverdichtung, dann weitere Absenkung des Lohnniveaus

Hierauf kann es nur eine Antwort geben:
Das lassen wir uns nicht länger gefallen! Wir werden uns wehren, mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln!
Streiks, wenn es sein muss über Wochen und Monate. Aktionen vor der Zentrale. Aktivierung der Medien.
Aufstand aller Mitarbeiter in den Märkten!

Beobachtet den Blog in den nächsten Tagen und Wochen genau!
Hier werdet Ihr erfahren, wie es wann und wo weitergeht.

Es hat ein heißer Herbst begonnen.

Kommentare:

  1. Es ist ein Jammer was unsere Chefs sich da wieder ausgedacht haben. Ich bin enttäuscht und wütend zugleich.

    AntwortenLöschen
  2. Man will nicht mit ver.di über Gehälter verhandeln. Diese Haltung ist ja nicht neu.

    Das was jetzt angekündigt wurde, ist die logische Weiterentwicklung, dieser Grundeinstellung.

    Die angekündigte "Gehaltserhöhung" war ja nicht gelogen, es war aber auch nicht die Wahrheit, sondern lediglich Augenwischerei.

    Das, je nach Lohnsteuerklasse, von den 400,-€ mind. 200,- € von "Mutti" geholt werden, sollte man nicht unerwähnt lassen.

    Wir alle müßen in die Rentenkasse einzahlen. Nur mit stetig steigendem Einkommen, ist gewährleistet, später eine einigermaßen vernünftige Rente zu bekommen (je mehr Brutto, desto höher der Rentenbeitrag, desto höher die zu erwartende Rente) .

    Dies wird mit Prämienzahlungen verhindert. Gesetzt dem Fall man bekommt diese ominösen Prämien, die ja noch nicht einmal ausgearbeitet sind, jährlich ausbezahlt, hätte dies keinerlei Effekt auf die Einzahlung in die Rentenkasse.

    Prämienauszahlung bedeutet immer:

    "Der Staat kassiert mit und derjenige welcher die Prämie erarbeitet hat, wird doppelt beschissen!" Einmal über die Rente und einmal über den Steuerlichen Abzug.

    Die größte Frechheit ist aber folgende Behauptung: "...durch die linearen Gehaltssteigerungen der letzten Jahre zu deutlich zu großen Spannbreiten bei den Gehältern unserer Mitarbeiterin vergleichbaren Positionen geführt.......das die Schere nicht noch weiter auseinander geht..."

    Ja Himmel, Arsch und Zwirn!!!
    Wer ist denn Schuld an diesem Zustand???
    Wer hat denn diese ungleiche Bezahlung eingeführt, um die Mitarbeiter gegeneinander auszuspielen??
    Wer hat denn MA mit Gehältern von 1.500,- € Brutto eingestellt??
    Wer hat (nachweisbar) jahrelang eben keine!!!!! linearen Gehaltssteigerungen bezahlt??
    Wer sperrt sich gegen alle Verhandlungen ???

    Unser Nr. 1 Arbeitgeber

    Wer prangert diese Missstände seit fast 2 Jahrzehnten an? Die Betriebsräte!!!!!!!!

    Auf einen heißen Herbst hoffe ich nicht, da ver.di zu sehr mit Amazon beschäftigt ist. Das bring mehr Öffentliche Aufmerksamkeit.

    Außerdem ist das Niveau und die Gewerkschaftliche Organisation in den meisten Märkten so am Boden....da kommt nix mehr.

    AntwortenLöschen
  3. ...na, was hab ich gesagt?

    http://obi-verdi.blogspot.de/2015/07/tarifabschlu-20152016.html?showComment=1441183608620#c2065066359174305200

    AntwortenLöschen
  4. Das Leben ist voller OBI Momente!

    AntwortenLöschen
  5. Also jetzt gibt es nur noch eine Sache, die wir tun können: Streik

    Hier gibt es nichts schön zu diskutieren oder zu verharmlosen. Wie lange mussten wir kämpfen, um wenigstens die Anpassung auf 90% zum Tarif zu erhalten. Man hatte uns schrittweise Anhebung auf Tarif versprochen. Mit neuem Geschäftsführer war das vergessen. Man versprach uns, 90% vom Tarif. Auch das entpuppt sich als Lüge! Jetzt werden uns Prämien versprochen - also Zahlungen, auf die kein Rechtsanspruch besteht, die jederzeit revidierbar sind. Wir brauchen sichere Einkommen! WIR SIND OBI !!!

    Lassen wir uns weiter verar... ?
    Wollen wir in einigen Jahren bei 50% des geltenden Tarifes sein?

    WIR GEHEN AUF DIE STRASSE !

    JETZT !

    WIR SIND NICHT MITARBEITER ZWEITER KLASSE !

    WIR SIND ES WERT !

    JETZT FLAGGE ZEIGEN !

    SCHLUSS MIT DER VERARSCHE !

    AntwortenLöschen
  6. Die mit Ihrem blöden OBI-Optimiert! Ist doch alles Fake hoch 10!
    Der Marktleiter macht Hauptverkaufszeit nicht mit - dafür aber Samstags immer frei. Wir sind angehalten unsere freien Tage nach Möglichkeit immer am Wochenanfang zu nehmen. Nachräumlisten bearbeiten wir fast gar nicht mehr - weil einfach keine Leute da sind und in der Hauptverkaufszeit darf ich das nicht!
    Unsere Verräumer schaffen grade mal das nötigste. Checklisten und Bereichstafeln sind alle geschönt damit der Marktleiter vor dem VL Ruhe hat.
    Jetzt wird uns im Meeting erzählt das wir zu teuer sind und es deswegen der Fairness halber 400€ für jeden gibt.
    Sorry, ich kann doch nichts dafür das mich OBI damals für die Summer X eingestellt hat.
    Jetzt die nächste Drohung: Wenn wir diese Coupons nicht in ausreichender Stückzahl kleben, können sich einige Verkäufer verabschieden. (O-Ton beim Meeting)!
    Da ist man doch als Verkäufer doppelt hoch motiviert: Ich bin zu teuer und überfüssig! Danke für die Info und das Vertrauen!
    Einfach nur noch Stumpf Dienst nach Vorschrift machen. Da haben wir ja auch nächstes Jahr genug Zeit für - den ab März bis Juni herrscht bei uns Urlaubssperre.

    OBI Optimiert sich weg....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe das Gefühl, da schreibt jemand aus meinem Markt.
      Es könnte aber auch sein,das in vielen Märkten die ML ihre eigenen OBI-STANDARTS nicht kennen. Was ich nicht verstehe: bei dem wenigen Personal, kann man sicher auch MLeinsparen. Ein ML für ca. 3 Märkte und die Stellfs machen den Job mal optimiert. Was man da wohl alles einsparen kann? Dann würde die nächste Lohnerhöhung ein Klaks. Es wäre dann sogar noch Geld für mehr Personal über.

      Löschen
  7. Liebe Betribsräte,
    Lasst uns bitte mit einer Stimme sprechen. Für Prämien und Provisionen kann grundsätzlich nur gelten das sie ontop gehen und in de er grundgehaltsentwicklung nicht berücksichtigt werden.
    Also Tarif = 100% + alles andere. Alles andere halte ich für unehrlich. Unglaublich finde ich es das jetzt wieder Obi-Typisch die Märkte in MA Versammlungen damit überrollt . Eine Ankündigung des Themas wäre fair gewesen. Und wann in dieser Entwicklung waren Mitarbeitervertretungen eingebunden . Ihr begreift es nicht. Traurig

    AntwortenLöschen
  8. Zitat:

    "OBI
    Dank guter Leistung und einem außergewöhnlichen Saisongeschäft im Frühjahr verlief das Geschäftsjahr 2014 besonders erfolgreich. So konnte OBI erneut seine Marktführerschaft ausbauen und mit 32.032 Mitarbeitenden einen Nettoumsatz von 4,3 Mrd. Euro (+ 9,8 Prozent währungsbereinigt) erwirtschaften. In Deutschland und den sieben europäischen Expansionsmärkten gab es 403 OBI Märkte; 175 Standorte wurden darüber hinaus von Franchisepartnern betrieben. 2014 eröffnete das Unternehmen 31 neue Märkte (Expansionsrekord!), allein vier davon im Großraum München. Die internationalen Expansionsschwerpunkte liegen unverändert auf Italien, Polen und Russland. Zudem baut OBI sein Cross Channel-Angebot konsequent über das stationäre Sortiment hinaus aus. Mehr als 65.000 Artikel sind unter obi.de verfügbar, können direkt bestellt oder für die Abholung im Markt reserviert werden. 2014 zählte OBI rund 33 Millionen Besucher auf seiner Homepage.
    Der gute Ruf als Arbeitgeber bestätigt sich erneut: OBI wurde im Frühjahr 2015 mit einem hervorragenden 2. Platz wieder als „Top Arbeitgeber“ durch das Top Employers Institute ausgezeichnet."

    Zitat Ende - Quelle: http://tengelmann.de/home/presse/presse-aktuell/newsdetail/datum/2015/07/09/auch-im-148-geschaeftsjahr-erfolgreich.html

    "Wenn einem so viel schönes wiederfährt, das ist schon einen Aspach Uralt wert."

    AntwortenLöschen
  9. Sehr geehrter Herr Giroldi, Herr Tepaß, Herr Allemania,

    wir werden so lange streiken, bis ihnen die Gelder für die Tarifanpassung wie Peanuts, in Relation zu ihren Verlusten, erscheinen. Großteils werden Sie unseren Streik nicht wahrnehmen, weil wir nicht jedesmal vor Ihren Märkten oder Ihrer Zentrale stehen werden. Nein, wir werden auch auf das Streikgeld von der Gewerkschaft verzichten, denn Sie werden uns in vollem Umfang während unseres Streikes bezahlen. Wir werden in Ihren Märkten streiken, und sie werden es wahrscheinlich erst bemerken, wenn Sie sich irgendwann Ihre Umsatzzahlen ansehen. Und vielleicht werden Sie dann endlich beginnen zu verstehen, dass man ohne motivierte Mitarbeiter kein Unternehmen zum Erfolg führen kann. Und dazu gehört auch eine einigermaßen gerechte Bezahlung, deren Untergrenze der Tarifvertrag darstellt.

    Ich wünsche Ihnen eine erfolgreiche Zukunft!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn es nur nicht so viele Feiglinge gebe.

      Löschen
  10. Wenn zwei Kleinliche sich paaren,
    mög' die andern Gott bewahren.
    Knausern beide im Verein, wird es unerträglich sein.

    http://www.gratis-spruch.de/sprueche/id/19669

    AntwortenLöschen
  11. ...Tja da sehen wir was wir Mitarbeiter/ innen OBI" Wert" sind!
    Ein Almosen ist diese Einmalzahlung, eine Missachtung der Menschen die hinter den Leistungen stehen die es dem Unternehmen ermöglicht Profit zu erzielen.
    Sollen wir jetzt Mitleid haben dass die gekauften Baumaxmärkte teuer waren? Wurden wir gefragt ob wir diesen Kauf wollen?
    Nein!
    Klar das entscheidet das Unternehmen, aber das Geld kommt auch aus einem anderen Säckel. Man hofft es jedenfalls, dass dieses Geld nicht aus dem Lohnsäckel kommt?!?

    Das ist für mich eine klare Kampfansage! Also auf in einen heißen Herbst, kämpfen wir für einen Tarifvertrag, unsere Absicherung jetzt und für unsere Zukunft

    AntwortenLöschen
  12. Ich finde es einfach nur traurig, wie OBI mit der Belegschaft umgeht!

    AntwortenLöschen
  13. Ich finde das nicht traurig und Almosen. rechnet euch mal die Mitarbeiterzahl mal 400€ ist schon ne große Summe.
    nicht so schlecht 400€ /12=33€ pro Monat. und wenn nächstes Jahr im Juli wieder was kommt ? alles gut ,

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau!
      Mitarbeiterzahl mal 5€ ist auch ne große Summe!
      Man man man

      Die aktuelle Tariferhöhung von 2,5% macht ca. 700€ aus. nächstes jahr Mai gibt es noch ma 1,5% dazu. Macht nochmal 425€.
      Sind zusammen für 24 Monate ca. 1125€, durch 12 = 93€. Und um diese Summe ist dann das monatl. Bruttogehalt gestiegen!
      Daran orientieren sich dann Weihnachts- und Urlaubsgeld, Krankendeld, Altersrente, BU-Rente, Erwerbslosenrente usw.
      Um wieviel steigt Dein monatl. Brutto bei den 400€ Prämie?
      0€
      Es bleibt dabei, das ist eine Frechheit und ein Schlag ins Gesicht aller Mitarbeiter in den nicht Tarifgebundenen OBI Märkten.

      Gier frist Hirn!

      Löschen
  14. "Anonym25. September 2015 um 12:45

    Sehr geehrter Herr Giroldi, Herr Tepaß, Herr Allemania,

    wir werden so lange streiken, bis ihnen die Gelder für die Tarifanpassung wie Peanuts, in Relation zu ihren Verlusten, erscheinen. Großteils werden Sie unseren Streik nicht wahrnehmen, weil wir nicht jedesmal vor Ihren Märkten oder Ihrer Zentrale stehen werden. Nein, wir werden auch auf das Streikgeld von der Gewerkschaft verzichten, denn Sie werden uns in vollem Umfang während unseres Streikes bezahlen. Wir werden in Ihren Märkten streiken, und sie werden es wahrscheinlich erst bemerken, wenn Sie sich irgendwann Ihre Umsatzzahlen ansehen. Und vielleicht werden Sie dann endlich beginnen zu verstehen, dass man ohne motivierte Mitarbeiter kein Unternehmen zum Erfolg führen kann. Und dazu gehört auch eine einigermaßen gerechte Bezahlung, deren Untergrenze der Tarifvertrag darstellt.

    Ich wünsche Ihnen eine erfolgreiche Zukunft!"

    Bravo! Unterstützt alle diesen Aufruf!! Dienst nach Vorschrift! Und nur! nach Vorschrift.

    AntwortenLöschen
  15. also ich finde das gut 33€ pro Monat und Verdi spar ich mir auch noch .21€ weil die kannst ja vergessen sind 54 a 12 Monate 648 - Steuer . und das muss mal gesagt werden OBI kann nichts dafür das wir Steuern zahlen . seit Froh hier zu Arbeiten ich war bis vor einen halben Jahr bei H......... da gibt's auch nicht . und Verdi hat mir noch in den a. getreten als ich da weg bin . 3Monate Kündigungsfrist. meine Zukunft gestallte ich jetzt OHNE Verdi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja, mit rechnen haste es ja wohl nicht so.
      Wenn Du 21€ Beitrag zahlen müsstest hast Du also ein Brutto von 2100€.
      Das sind so rund 250-300€ unter Tarif, je nach Bundesland. Du kannst Dich ja weiter über ein Almosen von 33€/Monat freuen.
      Was Du aber nicht blickst ist die Tatsache, daß Du auch nächstes Jahr um die gleiche Zeit noch 2100€ Brutto hast! Aber dann gibts ja vielleicht wieder 400€ Prämie.
      Und trotzdem haste dann immer noch 2100€ Brutto! Und so geht das dann jedes Jahr immer weiter und weiter. Aber Du freust Dich über die 400€.
      Ihr rafft es einfach nicht wie Ihr verarscht werdet.
      Und wenn Du mit H......... Hornbach meinen solltest kannst Du jemand anderen verarschen. Hornbach ist zwar nicht Tarifgebunden, zahlt aber Tarif.

      Löschen
    2. Da bin ich aber froh das Obi nicht`s dafür kann das ich Steuern bezahlen darf.Von einem Teil meiner Steuern sollte für den Kollegen der sich die 21€ Verdi spart und 33€ dafür von Obi bekommt,ein Nachhilfekurs in Rechnen finanziert werden.Besonders in Bezug auf seine Altersversorgung-Prämien,die Mann/Frau vielleicht erhält zählen da nicht.
      Deine 36 Monate Kündigungsfrist bei H....... bist du ja jetzt auch los.
      Geht bei uns viel Einfacher und Schneller ........dann kannst deine Zukunft alleine gestalten.

      Löschen
    3. Ich weiß ja nicht was Ihr alle verdient, bin "nur" eine31,5 Stunden-Kraft und komme auf knapp 15,50 € Netto im Monat da ja nur anteilig bezahlt wird (bei 10 Jahren Betriebszugehörigkeit wohlgemerkt)
      Und mein Markt gehört zu den größten......

      Löschen
    4. Hmm, so ganz kann ich Deine 15,50 € Netto nicht nachvollziehen!
      Sind das tatsächlich 15,50 Netto die Stunde, müsstest Du ca 4000€ Brutto haben. Je nach Steuerklasse.
      Eher unwahrscheinlich, vor allem als Teilzeitler!
      Es sei denn Du bist ML in Teilzeit! :-) Soll ja ML geben die um 9 kommen und um 14Uhr wieder gehen.

      Löschen
    5. Die Rede war von 15,50 im Monat die am ende übrigbleiben....

      Löschen
    6. wovon übrigbleiben?

      Löschen
    7. 2100€ Brutto? Und Hornbach zahlt Tarif? Also mir hatte Hornbach mal 2100€, bzw 2150€ Brutto geboten, bei einem Vorstellungsgespräch. Das Gleiche bei OBI. Liegt wohl an den Jahren Berufserfahrung die man hat. Denn sonst hätte das Angebot von Hornbach ja höher sein müssen wenn es nach Tarif geht. Aber bei den Tarifen gibt es natürlich auch Eingruppierungen. Vielleicht lag es daran?

      Löschen
  16. @ 26. September 2015 um 15:40

    Kein Wunder das H....Dich rausgeschmissen hat.

    Schreiben und rechnen sollte man im Einzelhandel schon können.

    Dann hast Du Dich bei OBI beworben und wurdest eingestellt?

    Na klar:

    1. OBI steht ja auf Billig, da kommst Du gerade recht.

    2. OBI freut sich über jeden der so rechnet wie Du.

    3. Kein Verdi Mitglied mehr? Noch besser! Willkommen im Land der sprechenden 3D Biber.

    AntwortenLöschen
  17. Wahrscheinlich haben wir die Almosen nur bekommen, weil sie ihre Marktprämie für dieses Jahr so toll geplant haben, dass sie sowieso gar keiner bekommt. Und nun brüsten sie sich noch fast mit diesen Peanuts!

    Und nächstes Jahr gibt's dann eine Prämie nach dem diesjährigen Modell - echt witziger Anreiz!

    Die sollen sich ihre Prämie ... und statt dessen einfach Tarif zahlen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zitat:

      "Verluste in Österreich

      Leicht hat es die Branche nicht. Nach der Pleite von Praktiker im Vorjahr erwirtschafteten die verbliebenen Ketten zwar Steigerungen, insgesamt gaben die Deutschen aber in den Baumärkten eine Milliarde Euro weniger aus.

      Österreich ist für Obi alles andere als eine Goldgrube. Für 2013 weist die Bilanz einen Verlust von neun Millionen aus, 2012 waren es 7,6 Millionen. Um Kosten zu senken, wurden in der Österreich-Zentrale 73 von 118 Jobs gestrichen."

      Zitat Ende

      Quelle:
      http://www.kleinezeitung.at/k/wirtschaft/4812278/Heimwerker_Obi-wird-mit-einem-Schlag-die-Nummer-eins-?direct=4812716&_vl_backlink=/k/wirtschaft/4812716/index.do&selChannel=

      Löschen
  18. Klar ist doch was jetzt ansteht! Auch den letzten" Schnelldenker" da von zu überzeugen das ein Verdi Beitrag ihn nicht umbringt
    und die 400,-€ nur dazu dienen den Schein der sozialen Großherzigkeit des Top Arbeitgebers zu waren.Es ist an der Zeit sich zu wehren!
    Auch an alle BR`s ihr habt Rechte und Pflichten und die Zeit großzügig mit den Arbeitgeber zu sein ist vorbei. Überstunden wieso?

    Versetzungen nein! Die sollen erst einmal eine Personalbedarfsliste vorlegen, Keinen eingestellt, Keiner da, und! Pech gehabt !!

    AntwortenLöschen

Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben.
Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." einfach die Option "anonym".
Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, dann wählt die Option "Name/URL".
Die Eingabe der URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht erforderlich.