__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Beim OBI Verdi Infoblog arbeiten Gewerkschafter und KollegInnen aus ganz Deutschland mit. Mit unseren Beiträgen wollen wir in schwierigen Zeiten für mehr Transparenz im Unternehmen sorgen und allen KollegInnen eine Plattform zur Information und zum Austausch geben. Wenn Ihr Euch ebenfalls als BloggerIn engagieren möchtet, schreibt ein Mail an
obi-ver.di@web.de
__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

13. September 2016

1 Million € um einen Betriebsrat loszuwerden! Teil 3



Kommentare:

  1. Bekomm ich am Computer auch hin in 5 min. Das ist keine Rechnung, einfach nur ein Schriftstück, das kann jeder machen. Kann mir schon denken, wer das inszeniert hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich gebe dir zu 100% Recht, zum Original mit Unterschrift wird man so einfach nicht rann kommen aber es gibt bei der Rechnung Möglichkeiten um alles nachzuprüfen ( Rechnungsnummer, Kontobewegungen, ...etc.) Ich würde volles Geschütz ausfahren und rechtliche Maßnahmen ergreifen, denn es ist ein ernster Hinweis. Es kann nicht sein mit Mafia-Methoden irgend welche un-konforme Mitarbeiter (Betriebsräte) oder ganze OBI Belegschaften aus dem Weg zu räumen.

      Löschen
    2. jeder kann sein Eigentum verkaufen. Welche Konditionen beide Seiten aushandeln, bleibt ihnen überlassen.
      Und vergesst nicht jeder der AG Märkte ist Eigentum von OBI!

      Löschen
    3. Jedes Unternehmen hat eine wirtschaftliche Verantwortung, aber auch eine "SOZIALE VERANTWORTUNG" wenn du den Begriff " Sozial " kennst, lese die Beiträge, was deine Kollegen aus Sömmerda und Augsburg mitmachen würde ich meinem schlimmsten Feind nicht wünschen!

      Löschen
    4. @14. September 2016 um 12:32

      Ist das eine Drohung?

      Löschen
    5. Eine Tatsache! Fühlst du dich bedroht ?:)

      Löschen
  2. Was steht im Franchisevertrag? Eine Rechnung sagt ja nichts. Was sollte bewiesen werden?

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Zusammen!

    Da musste ich aber erstmal schlucken...

    ...harter Toback der hier rein gesetzt wurde. Am Donnerstag ist eine Verdi Veranstaltung in Oberhasen. Frau Nahles wird dort auch sprechen. Vielleicht findet sich mal ein Mutiger, oder Dummer, je nach dem aus welchem Blickwinkel, der sie mal fragt wie die Politik zu dieser Art von Behinderung von Betriebsarbeit steht. Ich werde leider nicht da sein können.

    Ich habe irgendwo gelesen, es ist das Jahr der Mitbestimmung... schlechter Scherz von Tengelmann wahrscheinlich...

    Aber vielleicht gibt es mal einen wiesen Erklärungsversuch von jemanden aus den Zentralgesellschaften, von denen ja einige von sich selbst behaupten denn besseren Durchblick zu haben. Und bitte nicht so wie die Mutter des Nachbarkindes das meine Tochter heute eingesperrt hat. Diese Frau hat einfach mal pauschal geleugnet und mein Kind und mich als Lügner hingestellt. Also bitte Sachlich bleiben. Und wir Arbeitnehmer müssen unseren Arbeitgeber nicht verteidigen, das kann er schon ganz gut alleine. Auch wenn er im Moment lieber schweigt.

    Ich kann mir auch Vorstellen, dass einige das Argument bringen: Das ist nicht echt schließlich fehlt die Unterschrift!

    Gutes Argument! Ja wirklich, aber wenn dass eine Fälschung wär, glaubt Ihr nicht das dann OBI was dazu sagen würde. Oder zumindest Verdi auf Unterlassung verklagen würde? Aber nichts der gleichen passiert. Sind natürlich alles nur Mutmaßungen, ich war ja nicht dabei. Aber ich kenn da denn ein oder anderen der dabei war, und es ist sehr glaubhaft.

    Ich bin dann mal raus,

    Die Maus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und das Freshfield Honorar kommt ja noch "on Top", dann sind das vermutlich insgesamt 1,5 Millionen + Mwst

      Löschen
    2. Hallo Zusammen,

      ich möchte diese 1 500 000 € an dieser Stelle mal aufnehmen. Wenn man diese Summe mal in Personal gerechnet sprechen wir hier etwa von dem Jahresgehalt von 50 FTE (Full Time Employer) auf Niveau der alten Bundesländer und etwa 60 FTE in den Neuen.

      Bei diesen Ausgaben ist es kein Wunder dass kein Geld für ordentliche Gehälter da ist. Das sind mehr als 5 % des erwirtschafteten Ergebnis von 2015 in der größten Gesellschaft von OBI in Deutschland. Das wären Rund 70 € Einmalzahlung für jeden Marktmitarbeiter (lt. Frau Schramm bekommen ja alle Mitarbeiter der Zentralgesellschaften Gehälter auf oder über Tarifniveau (wie ich inzwischen schwarz auf weis sehen durfte Stimmt das leider nicht bei allen Mitarbeitern). Oder knapp 280 GFB´s für ein Jahr die die Kollegen auf der Fläche unterstützen können, bevor sie wegen Überlastung krank ausfallen. Oder 600 Monate Gehalt für einen Mitarbeiter. Das sind 50 Jahre!!!

      Aber vielleicht ist das auch der Grund warum kein Geld für die Arbeitssicherheit zur Verfügung steht. Oder gibt es in Euren Märkten endlich eine Lösung für die Arbeitsplattenheberei?

      Ich bin dann mal raus,

      Die Maus

      Löschen
  4. Jede Maus möchte in die Zentrale. Wenn das schon nicht klappt, über die Zentrale reden oder schreiben.
    Eine Maus muss die Zentrale nicht retten, da muss man ein größeres Tier sein,

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jau, wir brauchen einen Maulwurf!!

      Löschen
  5. Guten Morgen Zusammen!

    Da hab ich gestern Abend vorm schlafen noch schnell geantwortet, aber vor der "Ich bin kein Roboter" Abfrage war der Text verschwunden. Jetzt bin ich mir nicht sicher ob er versendet wurde oder nicht. Also liebe Redaktion, sollte noch ein Text von mir in der Warteschleife hängen zu diesem Thema kann der ruhig gelöscht werden. Danke!

    Sehr schön geschrieben lieber "Vorredner"! Die Maus mag klein sein, aber immerhin hat sie dieses Unternehmen gegründet.

    Scheinbar hat mein vorangegangener Text einen nerv getroffen?! Ich bin nicht die heilige Mutter Theresa und gekommen um irgendjemand zu retten. Das müsst ihr schon selbst machen. Noch hatte ich jemals Interesse daran mein Tagewerk in der Zentrale nach zu gehen. Ich freue mich immer wenn ich mal dort bin auf alle die netten Leute die ich schon so viele Jahre kenne, falls es interessiert es sind 20 Jahre.

    Das interessanteste an dem oberen Text finde ich, dass jemand aus der Zentrale mal den schneit hat zu zugeben das sie gerettet werden müssen. Zwar nicht von einer kleinen Maus, sondern von einem größeren Tier. Vielleicht eine Ratte?! Oder doch richtig groß...so was wie ein Elefant? Ja, ein Elefant ist groß und stark. Der schafft es sicher die Zentralgesellschaften zu retten. Es sei denn... Ja, es sei den es kommt eine kleine Maus und versetzt den Elefanten in Panik. Na, vielleicht kommt es doch nicht auf die Größe an ;-)

    Bin dann mal raus,

    Die Maus

    AntwortenLöschen
  6. Wovon schreibst du eigentlich? Was will die Maus uns sagen? Was oder wer in der Zentrale muss "gerettet" werden? Möchtest du mit dem Gründer von OBI verglichen werden und wenn "ja" was soll das bringen? Die meisten kennen ihn nicht einmal mehr.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Anonym,

    ich vergleiche mich sicher nicht mit dem Gründer von OBI, wie Du richtig erkannt hast, was soll das bringen?! Ich hab nur die Wortspielerei meines "Vorsprechers" fortgeführt, tut mir leid wenn es nicht Deinen Geschmack getroffen hat. Er ist es auch der aufklären könnte wer oder was gerettet werden muss.

    Bin raus,

    Die Maus

    AntwortenLöschen
  8. Wie ein aufgeschreckter Hühnerhaufen rennen sie im Moment in WK rum!
    Die Veröffentlichung der "Rechnung" zeigt wohl Wirkung.
    Es gibt da so ein Sprichwort über getroffene Hunde!
    Unangenehme Einträge zum Thema 1 Mio werden vom AG auf der OBI Facebook-Seite gelöscht.
    Wimmer, Jöhnk und Konsorten tingeln seit Wochen durch die BR-Märkte und versuchen die GBR Mitglieder zu "wohlwollenden" Abstimmungsverhalten bei der Wahl eines neuen Vorsitzenden zu bewegen. Zusätzliche "Kandidaten" werden aquiriert. Kandidaten, von denen man glaubt einfacher zu "Lösungen" zu kommen. Schwammige Andeutungen hinsichtlich möglichen Entlohnungssystemen werden gemacht. Urplötzlich ist von einem möglichen Haustarifvertrag die Rede, so die Betriebsräte im GBR sich "einsichtig" zeigen!

    Sind OBI Betriebsräte, bzw. ist der GBR käuflich?
    Nächste Woche werden wir es wissen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja...die Verantwortlichen sind jetzt so verkrampft, das die mit ihren Arschbacken Kokusnüße knacken können!

      Löschen
  9. Zusätzliche Kandidaten? Gibt es denn schon Kandidaten? Es spielt am Ende keine Rolle wer gewählt wird, weil es darauf ankommt, wie der GBR arbeiten will.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar!
      Schramm und Tölle! Hi hi...
      Hab gehört der Rentner kommt nach über 6 Jahren mal wieder zu ner GBR Sitzung! Hoffentlich ohne Hund!
      Die wittern wohl Morgenluft!

      Löschen
  10. Ein bisschen mehr Respekt vor anderen Menschen würde dir auch gut tun.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Welchen Respekt?
      Den gleichen Respekt, den die OBI Oberen incl. Haub den Kollegen in Augsburg und Sömmerda erwiesen haben?

      Jederzeit!

      Löschen
    2. ich kann einen Anderen auch bei einer Trennung respektieren. Du hast ein sehr eingeschränktes Weltbild fürchte ich. Das Fatale daran ist, dass du anderen eine Haltung unterstellst, die du selber an den Tag legst.
      Wenn du ein Mitglied des GBR/KBR bist, wundert es niemanden, dass in den letzten Jahren nichts, rein gar nichts für die Kollegen erreicht wurde.

      Löschen
    3. ich bin davon überzeugt, es wird noch mehr Schließungen geben.

      Löschen
  11. Hallo Zusammen,

    ich denke auch das Respekt etwas ganz wichtiges ist. Außerdem sollte man auch das einhalten was von anderen Verlangt, selbst wenn es von dem gegenüber nicht erwidert wird. Das nennt man dann Niveau.

    Und natürlich wird es noch mehr Schließungen geben, genau so wie es Eröffnungen geben wird. Das war schon immer so, warum sollte sich das ändern? Das passiert Weltweit jeden Tag. Besonders wird es doch nur, wenn der Arbeitgeber es versucht als Machtinstrument ein zu setzen. Aber das macht OBI ja nicht. Aktuell fährt man doch durch die ganze Republik und erzählt den Betriebsräten das es eine rein wirtschaftliche Entscheidung war. Ich finde das gut, also gibt es auch keinen Druck der Euch davon abhalten könnte für Eure Belegschaften zu kämpfen. Es gibt keinen Grund sich vom Arbeitgeber kaufen zu lassen und einen Arbeitgeberkandidaten zu wählen. Es gibt also keinen Grund klein bei zugeben!

    Das der GBR in den letzten Jahren nichts erreicht hat sehe ich allerdings nicht. Es sind nicht nur subjektive Erfolge zu verzeichnen, sondern auch sehr konkrete Verbesserungen für die Belegschaften erreicht worden.

    Der GBR hat es geschafft, dass der Arbeitgeber nicht mehr einfach krankheitsbedingt Kündigen kann. Es ist uns gelungen verschiedene technische Einrichtungen, die zur Mitarbeiterüberwachung eingesetzt werden könnten, zu entschärfen in dem wir Vereinbarungen mit dem Arbeitgeber geschlossen haben.
    Wenn man mich fragt ob wir mehr hätten schaffen können, muss ich klar mit ja antworten. Allerdings hätte das mehr Einigungsstellen, mehr Anwälte, mehr Verfahren und mehr Kosten bedeutet. Warum? Nicht wegen dem GBR, oder weil BR´s mal etwas spielen wollen, sondern weil der Arbeitgeber mit einer solchen Regelmäßigkeit gegen das Betriebsverfassungsgesetz verstößt, dass man den Eindruck gewinnen könnte dies geschehe mit Absicht.

    Aber es ist noch mehr geschaffen worden, es gibt geregelte Abläufe zur Entscheidungsfindung. Das gemeinsame Verständnis, was Betriebsratsarbeit bedeutet, ist gewachsen. Wir sind ernstzunehmender geworden. Und das nicht weil ich das sage, sondern weil der Arbeitgeber das klar signalisiert.

    Und weil der Arbeitgeber das erkannt hat scheint er auch den Versuch zu unternehmen sich in die Wahl zum neuen GBR Vorsitz einzumischen. Versprechen ohne Garantien werden gegeben. Man Versucht einen Keil zwischen uns zutreiben. Vielleicht übt man sogar Druck aus damit wir uns gegenseitig und unsere Belegschaften an den Arbeitgeber verkaufen. Ich kann nur an alle BR´s da draußen appellieren, werdet Euch bewusst wie weit wir es geschafft haben, wie sehr wir den Arbeitgeber unter druck setzen, dass er sich genötigt fühlt Geschäftsführer bei Betriebsräten Klinken putzen zu lassen.

    Entscheiden wir uns am Dienstag für den Arbeitgeber, entscheiden wir uns den GBR wieder in die Steinzeit zu katapultieren und wieder bei Null anzufangen.

    Mit diesen Gedanken lass ich Euch übers Wochenende allein. Mach nen Kurztrip mit Kind und Kegel.

    Ich bin raus,

    Die Maus

    AntwortenLöschen
  12. Was du schreibst hört sich gut an.
    In den Märkten IST leider nicht so viel von Verbesserungen angekommen. Vielleicht wollen wir auch etwas unmögliches.
    Das Geschäftsführer in die Märkte kommen, finde ich gut. Wann kann man schon mal mit denen sprechen. Das sie den Streit beenden wollen finde ich auch gut. Wenn man sich persönlich begegnet kann man besser reden.
    So gehöre ich zu denen, die lieber an einem Tisch sitzen, als bei Gericht. Ich glaube nicht, dass wir auf die Art weniger voran kommen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen ...,

      das ist schade! Leider kann dass an verschieden Dingen liegen. Ein örtlichen Betriebsrat haben wäre schon mal gut, wenn auch keine Garantie. Jeder BR Arbeitet nach seinem eigenen Konzepten und der GBR ist den örtlichen BR´s nicht vorgesetzt. Also sprecht mit Euren BR´s, oder wählt erstmal einen.

      Ich finde es auch gut wenn die Geschäftsführung sich in den Märkten blicken lassen und man mal ins Gespräch kommt. Sprechen ist das aller Wichtigste! Und ich sag Dir ich sitze auch tausendmal lieber an einem Tisch als im Gericht, leider spielt der Arbeitgeber da nicht immer mit. Ich finde langsam sollte klar sein, dass Betriebsräte nicht aus Langeweile gegen den Arbeitgeber vor Gericht ziehen. Dies tun sie, weil der Arbeitgeber ihnen keine alternative bieten um die Interessen der Belegschaft zu vertreten. Natürlich sind die Betriebsräte auch nicht fehlerfrei, aber wer ist das schon?

      Eins noch, ich denke nicht, dass "Streit beenden" die richtige Formulierung ist. Hier wird versucht jemanden in den Vorsitz zu pushen der möglichst wenig Wiederstand leistet. Dieses Einmischen ist im übrigen mal wieder eine Straftat. Das nennt man Behinderung von Betriebsratsarbeit, und kann sogar zu einer Gefängnisstrafe führen. Also sollte jemand von den Angesprochenen den Mut haben dieses Vorgehen zu bezeugen, meldet Euch doch bitte beim GBR Vorsitz.

      Zum Thema Krankheit, einfach mal die Betriebsvereinbarungen die abgeschlossen wurden lesen. Zu finden auf OBI.info. In diesem Fall BEM.

      Jetzt hab ich doch aus dem Urlaub geschrieben, wenn das mein Mann mitbekommt ;-P

      Ich bin raus,

      Die Maus

      Löschen
    2. Wenn der Geschäftsführer in den Märkten wirklich aufklären wollte hätte er ein Gespräch mit dem ganzen Betriebsrat führen müssen. So sprach er nur mit dem Vorsitzenden, der naiv und unerfahren leichte Beute eines psychologisch geschulten Personalmanagers wird. Ich hör es deutlich in meinen inneren Ohren: "So ein intelligenter und verständigen junger Mann wie sie wird es in unserem Unternehmen noch weit bringen." "Ich brauche ihnen sicherlich nicht lange zu erklären, dass es so wie bisher mit diesem GBR nicht weiter gehen kann". Und der Vorsitzende der auch zur Wahl gehen wird fährt voll darauf ab!

      Löschen
  13. Ist es jetzt verboten wegen Krankheit zu kündigen? Wo kann ich da etwas nachlesen?

    AntwortenLöschen
  14. Es wählt der GBR den Vorsitzenden. Bis jetzt gibt es noch keinen Kandidaten. Du sagst es soll jemand gepusht werden. Wer weiß denn, welche Betriebsräte die "falsche Wahl" wären?
    Du weißt das? Es haben alle ihre Stimmen. Wurde jemand bedroht oder bestochen, dann soll er es sagen. Das sollte es nicht geben. Wenn das nicht passiert ist, rufst du schon wieder "Straftat". Damit störst du die Zusammenarbeit, die das Gesetz fordert.
    Wenn ich deinen Beitrag lese, denke ich, du traust diesem GBR nicht viel zu.
    Das macht mir Sorgen.

    AntwortenLöschen
  15. Guten Morgen Zusammen!

    Die Wahl ist vorbei, das richtig Zeichen wurde gesetzt, meine Meinung. Im übrigen ist alles was ich schreibe meine eigene ganz subjektive Meinung. Deshalb kann ich von richtig oder falsch schreiben! Wie A.18.9.16 sicher aufgefallen ist habe ich keine Namen genannt, sondern nur versucht dafür sorge zu tragen, dass alle den gleichen Kenntnisstand haben. Ich trauen diesem GBR eine Menge zu, denn ich bin ja auch der Meinung, dass er schon eine Menge geschafft hat. Außerdem bin ich ja auch "der GBR", so wie jedes andere Mitglied. Also mach Dir bitte keine sorgen.
    Ich hab nicht nach "Straftat" gerufen, ich habe einem Kind nur einen Namen gegeben damit alle es wiedererkennen wenn es wieder mal vor der Tür steht und freundlich lächelt.

    Ich bin dann mal raus,

    Die Maus

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Maus,
    du äußerst deine subjektive Meinung, das ist gut. Andererseits möchtest du für den "gleichen Kenntnisstand" sorgen. Das ist aber auch nichts anderes als DEINE Einschätzung. Wie man hört, hat der GBR eine Beeinflussung nicht bestätigt. Andererseits soll es Druck auf Kandidaten gegeben haben sich nicht zur Wahl zu stellen?
    Es soll nur einen Kandidaten gegeben haben, der dann mit 60%gewählt wurde. Das hört man! Wenn du dabei warst, kannst du dazu vielleicht einmal deine persönliche Meinung schreiben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja es gab nur einen Kandidaten. Gerade das Wahlergebnis hat aber gezeigt das der GBR nicht aus einer homogenen Masse aus "Stimmvieh" besteht, wie behauptet wurde, sondern viele verschiedene Meinungen und Ansichten vertreten sind.

      Löschen
  17. Es war deutlich erkennbar, dass sich der eine oder andere Kandidat nicht aufstellen durfte, die aber durchaus wesentlich mehr Stimmenanteil erhalten hätten. 60% der Stimmen? Dies war wohl ein Protest gegen den vorgesetzten Kandidaten und den nun neu gewählten Vorsitzenden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deutlich erkennbar?
      Der eine oder andere Kandidat?

      Es gab genau zwei weitere Vorschläge! Zwei! Und diese Zwei haben eine Kandidatur deutlich abgelehnt!
      Übrigens beides Kollegen die ebenfalls Mitglied im GBA sind!
      Einer hat abgelehnt weil er schon stellvertretender Vorsitzender des Konzernbetriebsrates ist, der andere wohl aus Gesundheitlichen und Altersgründen.
      Aus der Zentrale hat sich ja nun leider niemand gemeldet und es wurde auch keiner von der Zentrale vorgeschlagen, dann hätte es sicherlich 100% der Stimmen gegeben? Oder doch nicht?

      Der Neue Vorsitzende passt Euch nicht? Genauso wie der Alte?
      Dann ist ja alles gut!
      Denn wenn dem so ist, Eure Einschätzung zur Person richtig ist, dann ist mir um den GBR nicht Bange! Denn dann haben wir einen Vorsitzenden gewählt der sich, genau wie der Vorherige, auch wieder vorrangig für die Belange der Mitarbeiter der Märkte einsetzt!
      In diesem Sinne....
      Ein schönes WE!

      Löschen
    2. Recht hast du, genau so ist es!

      Löschen
  18. Jede Wahl zum Thema Betriebsrat wird von seitens Obi versucht, alles zu manipulieren was geht , also bleib mal locker und mach nicht als ob :)

    AntwortenLöschen
  19. Hallo liebe Leute, ich lese mir gerne die neusten Skandale aus dem Markt, der eins die Nr.1 in Deutschland war und langsam einem Schlecker ähnlich wird. Was jetzt noch schlimm ist, wird wenn Hr. Gabriel TTIP oder das noch schlimmere TISA Freihandelsabkommen verabschiedet, dann wird aus Gewerkschaften und Betriebsräte nur noch ein Papiertiger. Der Totale Kapitalismus kämpft von 2.Seiten also seit bitte nicht nur im Kampf im Unternehmen auf Posten sondern auch auf der Straße. Ansonsten dürften demnächst angepasste Gesetze die 1.Millionen Euro überflüssig machen um den GBR los zu werden. :) Gruß die Irre !

    AntwortenLöschen
  20. Guten Morgen, wie ist denn nun die Wahl ausgegangen? Wer ist GBR Vorsitzender und Stellvertreter usw.?

    AntwortenLöschen
  21. Mein Wunsch an den neuen Vorsitzenden wäre: "Veröffentlicht doch hier im Blog, in Zukunft auch handfeste Informationen, anstatt nur solche sinnlosen Streitgespräche".

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist eine, in Blog veröffentlichte, Rechnung nun in Deinen Augen nur ein sinnloses Steitgespräch oder eine handfeste Information?
      An welcher Stelle gab es nach Deiner Meinung keine handfesten Informationen?
      Die Kommentare sind freie Meinungsäußerungen der Leser allein oder untereinander zu den Informationen.

      Löschen
    2. Eine Rechnung in einen Blog zu stellen ist kein Fakt. Dazu wäre der zugrundeliegende Vertrag nötig.

      Löschen
    3. He, Anonym am 28.09.2016 um 8.29,
      Möchtest Du ewtl. noch ein Foto vom Zeitpunkt der Vertragsunterzeichnung?
      Was ist für Dich ein Fakt? Dabeigewesen zu sein? Was denken dann die anderen die nicht dabei waren?
      Sollte vielleicht bei der nächsten Vertragsunterzeichnung eine Großveranstaltung, wie zum 20-jährigen Jubiläum von OBI in der Kölnarena, organisiert werden damit es jeder als "FAKT" ansieht?

      Löschen
  22. Mein Wunsch an den neuen Vorsitzenden wäre: " Veröffentlicht doch hier im Blog, in Zukunft auch handfeste Informationen, anstatt nur solche sinnlosen Kommentare vom Arbeitgeber" Danke

    AntwortenLöschen
  23. Die Frage wurde oben schon mal gestellt, aber eine Antwort gab es bisher nicht!
    Wer ist denn jetzt unser neuer Gbr-Vorsitzender?
    Auf jeden Mist, der hier geschrieben wird, reagiert irgendwer. Aber wichtige Dinge bleiben wie immer unbeantwortet!!!
    Schönen Abend noch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Anonym 27. September 2016 um 19:47

      Nachtrag:
      Du kannst natürlich auch mal in der Zentrale nachfragen warum die Seiten der Arbeitnehmervertretungen im Intranet nicht zeitnah aktualisiert werden, denn dann könntest Du diese Info's auch im Intranet abrufen und bräuchtest hier nicht so rumzuquängeln.

      Löschen
    2. Hast du keinen BR, der hätte dir das schon sagen können.
      Er heisst Christian Schillings und kommt aus dem Markt Düsseldorf Lierenfeld

      Löschen
    3. Das würde mich auch interessieren!! Wer ist nun unser GBR-Vorsitzender?

      Löschen
    4. Düsseldorf Lierenfeld? Der macht doch schon seit Jahren nur Verlust. Ist denn der überhaupt noch auf?

      Löschen
    5. Wahrscheinlich der nächste Markt, der geschlossen oder verkauft wird!!

      Löschen
    6. Ich verstehe Deine Frage nicht. Das ist einer der umsatzstärksten Märkte in der Region.

      Löschen
    7. Allmählich frage ich mich, ob es bei OBI überhaupt noch Märkte gibt, die keinen Verlust machen. Ich denke die werden alle schlecht gerechnet um Druck auf die Beschäftigten zu machen.

      Löschen
    8. ich hoffe der Schreiber ist nicht Mitglied des WA. Soviel Unwissenheit wäre......!

      Löschen
  24. Komisch er macht Verlust, und hat auch noch auf!!! das ist ja bei Obi ganz neu ;) ??? und das wird jetzt bekannt oje ??? Warum fällt dir das jetzt auf ??? Was soll also dein Kommentar bewirken ?

    AntwortenLöschen
  25. Ist das so? Wie kommst Du zu dieser Aussage? Was hat das mit dem Betriebsrat zu tun? Möchtest Du damit etwas andeuten?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann Erfolgsrechnungen lesen. Ihr schreibt doch hier, dass es einen Zusammenhang zwischen dem Verkauf/der Schließung von unrentablen Märkten und den dort tätigen Betriebsräten gibt. Seid euch wohl doch nicht so sicher, wie dieser Beitrag es scheinen lässt.
      Stimmt eure Vermutung allerdings ist Düsseldorf der nächste Schließungsmarkt.

      Löschen
  26. Liegt doch auf der Hand was er andeutet. Miese machen und BR haben, also Probleme bereiten wird geschlossen oder verkauft. Scheiss drauf. Irgendwann wird es zu teuer alle BR Märkte an Team 2000 zu verkaufen.
    Wir haben 7% Arbeitslosigkeit. Wenn wir es jetzt nicht schaffen für unsere Rechte zu kämpfen könne. Wir auch in die leibeignschaft gehen

    AntwortenLöschen

Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben.
Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." einfach die Option "anonym".
Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, dann wählt die Option "Name/URL".
Die Eingabe der URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht erforderlich.