__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Beim OBI Verdi Infoblog arbeiten Gewerkschafter und KollegInnen aus ganz Deutschland mit. Mit unseren Beiträgen wollen wir in schwierigen Zeiten für mehr Transparenz im Unternehmen sorgen und allen KollegInnen eine Plattform zur Information und zum Austausch geben. Wenn Ihr Euch ebenfalls als BloggerIn engagieren möchtet, schreibt ein Mail an
obi-ver.di@web.de
__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

24. Dezember 2019

Ausnahmezustand in Radebeul!


Ausnahmezustand im OBI Markt in Radebeul!
Pünktlich vor Heiligabend wird in Radebeul festgestellt das die Dachkonstruktion über die Jahre zu stark beschädigt ist und der Markt für die Kunden komplett gesperrt werden muss. Bei zu starkem Regen besteht Gefahr für Leib und Leben.
Ein Verkauf findet dieses Jahr nur noch vor dem Markt und im Windfang statt.
Jahrelange Misswirtschaft durch den Vermieter wurde von OBI mit Kürzung der Miete ausgeglichen und die Schäden damit akzeptiert. Nur die Probleme waren damit nicht behoben.
Das Dach muss nun komplett erneuert werden und die Kosten belaufen sich nun in Millionenhöhe.
Am Ende des Jahres steht Obi vor einem Scherbenhaufen und viele Arbeitsplätze auf dem Spiel.
Die Leidtragenden sind wie immer die Mitarbeiter im Markt, die kurz vor Weihnachten nicht wissen wie es im neuen Jahr weitergeht und ob sie ihre Arbeitsplätze durch diese Schlamperei verlieren.
Dieses Problem mit undichten Dächern und Wasser in den Märkten ist nicht die Seltenheit bei Obi.
Kümmert euch endlich um eure Märkte und sichert die Standorte!!
Das ungeheuerliche an der Sache ist, das am 18.12 der Wirtschaftsausschuss mit der Geschäftsführung zusammen saß und kein Wort darüber verloren wurde das kurzfristige Marktschließungen oder Probleme mit Märkten bevorstehen.
Soviel zur vertrauensvollen Zusammenarbeit mit Betriebsräten und dem GBR.
Solidarische Grüße gehen an die Mitarbeiter aus dem OBI Markt in Radebeul!
Quelle: OBI braucht den Tarifvertrag

Kommentare:

  1. Da kann man mal sehen wie hoch die Kosten für den Einzelhandel vor Ort sind. Vom Kunden werden aber nur noch Dumpingpreise wie im Internet akzeptiert. Woher soll das Geld denn dann kommen was für vernünftige Arbeitsbedingungen und Sicherheit notwendig ist?

    AntwortenLöschen
  2. Das ist Typisch OBI. OBI setzt gegenüber seinen Vermietern selten durch, dass Schäden repariert werden müssen, wofür der Vermieter verntwortlich ist.
    Aber auch andere notwendige Reparaturen bleiben oft aus. Wie z.B. Türen und Tore oder Heizungsanlagen. Es wird immer nur geflickt, geschlampt und aufgeschoben bis es zu spät ist. Selbst Wartungen werden oft ausgelassen. da muss man sich nicht wundern, dass dann irgendwann nichts mehr funktioniert. Dann muss neu angeschaft werden, was wiederum dauern kann. Es geht sogar soweit, dass es wichtiger scheint, dass Orchideen im 9 !! Grad "Warmen" Garten-Center nicht kaputt gehen, als dass die Mitarbeiter frieren könnten.

    AntwortenLöschen
  3. Woher stammen denn diese Infos? Ich kann das so nicht bestätigen.

    AntwortenLöschen

Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben.
Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." einfach die Option "anonym".
Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, dann wählt die Option "Name/URL".
Die Eingabe der URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht erforderlich.