__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Beim OBI Verdi Infoblog arbeiten Gewerkschafter und KollegInnen aus ganz Deutschland mit. Mit unseren Beiträgen wollen wir in schwierigen Zeiten für mehr Transparenz im Unternehmen sorgen und allen KollegInnen eine Plattform zur Information und zum Austausch geben. Wenn Ihr Euch ebenfalls als BloggerIn engagieren möchtet, schreibt ein Mail an
obi-ver.di@web.de
__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

10. September 2017

OBI braucht den Tarifvertrag!


Pünktlich zum Weltheimwerkertag...

Gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen aus dem Einzelhandel demonstrieren gestern (09.09.17) auch Beschäftigte von OBI für die Allgemeinverbindlichkeit der Tarifverträge im Handel.

OBI Markt Erfurt Süd, OBI Markt Düsseldorf, OBI Markt Siegen-Weidenau, OBI Markt Hamm, OBI Markt Dresden-Weissig, OBI Markt Pirna, OBI Markt Radebeul, OBI Markt Ottendorf, OBI Markt Dresden Bodenbacher Straße, OBI Markt Bitterfeld, OBI Markt Hannover-Linden, OBI Markt Wetzlar, OBI Markt Giessen, OBI Markt Leinfelden-Echterdingen, OBI Markt Bietigheim, OBI Markt Schwelm, OBI Markt Wuppertal-Steinbeck, OBI Markt Barsinghausen, OBI Markt Bückeburg, OBI Markt Laatzen, OBI Markt Garbsen, OBI Markt Neustadt a. R., OBI Waiblingen



 







 
 


 
 







Kommentare:

  1. Ihr habt OBI Waiblingen Vergessen.

    AntwortenLöschen
  2. diese Regenveranstaltung zeigt das ganze Desaster. 2.000 von 5 Millionen. Das wird nichts mehr mit der Allgemeinverbindlichkeit. Nach den schlechten Tarifverhandlungen im Einzelhandel nun diese Niederlage. Frau Nahles ist bereit uns mit den Gewerkschaften durch Öffnungsklauseln zu verramschen. Die Wahlkampfauftritte sind unerträglich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich war die Teilnehmerzahl zu gering. Ohne Frage!
      Aber bedenkt bitte, dass viele Bundesländer bereits abgeschlossen haben und somit die Tarifgebundenen Märkte gar nicht hätten streiken dürfen.

      Löschen
    2. Das was echt traurig ist, sind deine Kommentare und dein versuch immer alles schlechter darzustellen als es ist, in der Hoffnung etwas in deine Richtung bzw Ziel (Auftrag) hinzu Manipulieren, erzähl uns doch mal etwas aus deinem Aufgaben bereich bei Obi ??? Du arbeitest in welchem Markt ??? Abteilung ??? Du schreibst hier aus Privaten Interesse ??? Bist du bei der
      Regenveranstaltung anwesend gewesen ???? usw usw @ 11.September 2017 um 12:31 Uhr

      Löschen
    3. Jemand der anonym schreibt, sollte nicht einen anderen User auffordern sich zu outen. Was soll das werden? Es gibt unterschiedliche Meinungen, das ist Demokratie und Demokratie ist nicht traurig!

      Löschen
    4. Das ist Demokratie :)))

      Löschen
    5. Freie Meinung ist auch für diejenigen garantiert, die anders denken. Ihr habt die Moral nicht gepachtet. Das Verhandlungsergebnis Tarife von Verdi schlecht. Die Allgemeinverbindlichkeit ist nicht durchgesetzt. Das Vertrauen in Verdi ist bei vielen nicht mehr vorhanden. Mit Beschimpfungen erhält man es nicht zurück.

      Löschen
    6. Hast du dich eingesetzt für das Verhandlungsergebnis??? Verdienst du mehr als Tarif ??? Mit solchen Parolen erwartest du hoffentlich kein Beifall. Mit deinen Kommentaren wirst du maximal Belächelt 18.September um 14:25 Uhr

      Löschen
    7. Dein Arbeitgeber muss wirklich toll sein @ 18.September 2017 um 14:25 Uhr :)

      Löschen
    8. Ich bin nun wieder Schuld, damit habe ich schon gerechnet. Als die Flucht aus der Tarifbindung möglich wurde, hatten die Gewerkschaften viel mehr Mitglieder als heute. Als Banken gerettet wurden, saßen die Gewerkschaften am Tisch und haben dem Einfrieren der Lohnentwicklung zugestimmt. Sie haben sich ohne Sicherheiten darauf verlassen, dass die Lohnentwicklungen schon wieder besser werden. Sie haben uns "verkauft".
      Jetzt sollen wir ihnen wieder vertrauen und mit großer Anstrengung wieder hinbekommen, was sie versaut haben. Ich habe mich in den letzten 15 Jahren daran gewöhnt für mich allein zu kämpfen, weil die Gewerkschaften uns allein gelassen haben. Ich bin nach länger Mitgliedschaft ausgetreten aus der Gewerkschaft ver.di

      Löschen
    9. Was hat dein Arbeitgeber gemacht ? Die Politik und Du ?

      Löschen
  3. und solange Kollegen meinen, das der Sonntag selbstverständlich frei ist, 30 Tage Urlaub über all sind und Unantastbar, 37,5 Stunden eine Sozialleistung der Arbeitgeber, Urlaub und Weihnachtsgeld gesetzlich geregelt, man nur weiterkommt wenn man dei Fresse hält und alles macht, genau solange werden auch diese, von unseren Groseltern und Eltern in Arbeitskämpfer erstrittenen Errungenschaften, in den nächsten 2 bis 5 Jahren gnadenlos von den Arbeitgebern kastriert werden.
    Aber was red ich. Es ist sich eh jeder selbst der nächste. Die Mehrheit dei hier mitliest würde wahrscheinlich eh nioe in die Gewerkschaft eintreten, geschweige mal Streiken oder für was einstehen. Also haut euch alle schön weiter selber in die Pfanne und lasst euch verarschen. Ich bin so sauer...

    AntwortenLöschen

Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben.
Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." einfach die Option "anonym".
Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, dann wählt die Option "Name/URL".
Die Eingabe der URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht erforderlich.