__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Beim OBI Verdi Infoblog arbeiten Gewerkschafter und KollegInnen aus ganz Deutschland mit. Mit unseren Beiträgen wollen wir in schwierigen Zeiten für mehr Transparenz im Unternehmen sorgen und allen KollegInnen eine Plattform zur Information und zum Austausch geben. Wenn Ihr Euch ebenfalls als BloggerIn engagieren möchtet, schreibt ein Mail an
obi-ver.di@web.de
__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

19. November 2015

OBI T-Shirt Day am 20. & 21.11. - Macht mit!




Liebe Kolleginnen und Kollegen!


Morgen und übermorgen findet unser OBI T-Shirt-Day statt!
Unser Arbeitgeber weiß Bescheid! Dementsprechend wird es mit Sicherheit Versuche der Marktleitungen und Führungskräfte geben dies zu verhindern. 


Zur rechtlichen Lage:
Unser Arbeitgeber darf nicht einseitig und ohne das es eine entsprechende Betriebsvereinbarung mit dem Gesamtbetriebsrat gibt, das Tragen von bestimmter Kleidung anordnen!
Es gibt dazu ein aktuelles Urteil vom Arbeitsgericht Solingen, was OBI untersagt, einseitig und ohne dass eine Betriebsvereinbarung dazu abgeschlossen wurde das Tragen von Arbeitskleidung anzuweisen oder zu verlangen.
Jeder Verstoß gegen dieses Urteil wird mit bis zu 10.000 € geahndet.

Marktleiter werden trotz allem versuchen Euch einzuschüchtern, Euch Angst zu machen! Sie werden mit Abmahnungen drohen!
Keiner muss aber Angst haben das ihm etwas passiert wenn er keine Arbeitskleidung trägt! Auch nicht wenn im Arbeitsvertrag steht das diese zu tragen ist.
Dieses Urteil gilt allerdings nur für die OBI Deutschland GmbH! Hier aber auch für die Märkte die keinen Betriebsrat haben!
Allerdings haben die Betriebsräte in den anderen Märkten die gleichen Mitbestimmungsrechte!
Zögert nicht! Macht mit! Zeigen wir unserem Arbeitgeber, dass er nicht mit uns machen kann was er will!
Wir wollen keine Prämienbasierten unsicheren Löhne!
Was wir wollen, sind verlässliche, sichere und gerechte Löhne!
Wir wollen keine unsicheren Prämien, die jederzeit änderbar sind und rechtlich keinen Bestand haben!

Wir wollen die Sicherheit des Tarifvertrags!

Wir wollen wissen was am Monatsende auf dem Konto ankommt, und nicht am Zahltag die Augen aufreißen, weil die Vorgaben für die Prämienziele nicht erfüllt werden konnten oder zu wenig Kunden im Markt waren oder ganz einfach die Bedingungen für diese prämien einseitig geändert werden. So wie es bisher immer passiert ist.
Stichwort "Schattenpläne"!
Unser Arbeitgeber versucht hier sein eigenes Unternehmerisches Risiko auf die Schultern der Arbeitnehmer abzuwälzen. Die Gewinne müssen hoch bleiben und steigen, wie wir mit unseren Löhnen auskommen ist denen egal!

Also!
Morgen und übermorgen ist ……..
Der 1. OBI T-Shirt-Day
Am 20. und 21.11.2015
Eine  Aktion der ver.di Aktiven bei OBI, der Betriebsräte und aller Mitarbeiter in den Märkten OBI Deutschland.
Die Aktion findet zeitgleich in allen Märkten statt!

Warum??
Es gibt keine gültige Betriebsvereinbarung für das Tragen von Dienstkleidung!
Darum gibt es auch keine Verpflichtung dies zu tun!
Auch keine Namensschilder und Buttons!
Das nutzen wir, zeigen unseren Unmut über die nicht eingehaltene Zusage einer Lohnerhöhung in 2015!
Darüber das OBI zukünftig überhaupt keine Lohnerhöhungen mehr zahlen will! 
Selbst wenn diese Löhne jetzt noch gerade so zum Leben reichen sollten, OBI schickt uns mit diesen Löhnen sehenden Auges in die Altersarmut!
Schon 2013 hat die Bundesregierung festgestellt und gewarnt: Jeder der aktuell unter 2.500 € Bruttoverdienst hat wird in die Altersarmut abrutschen!
Was verdient Ihr?
Was ist möglich?:
-Tragen privater Kleidung (neutrales T-Shirt o.ä.)
 oder besser:
-Tragen von Verdi-T-Shirts (soweit vorhanden)

Weshalb ??
Protest
Wir wollen zurück zum Tarifvertrag!
Unmut bekunden --> wegen versprochener und nicht gezahlter Lohnerhöhung
Zeigen dass wir alle zusammenstehen und gemeinsam Stark sind
dass WIR OBI sind    



Wir bauen auf Euch und Eure Kollegen in den Märkten!

Kommentare:

  1. Ich verstehe nicht, wenn der AG dem GBR am Anfang des Jahres eine Gehaltserhöhung zugesagt hat und diese Zusage nun nicht einhält, warum setzt sich dann nicht der GBR SOFORT mit dem AG zusammen? Seid ihr Pappsoldaten?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wo steht daß der AG dem GBR eine Zusage gemacht hat?
      Die Zusage hat er allen Mitarbeitern gemacht. Nicht den Betriebsräten!
      Und an solche Zusagen muss sich der AG nun mal nicht halten! Das ist es was Ihr "Pappsoldaten" bis heute nicht begriffen habt!
      Tarifvertragliche Leistungen sind, wenn es sein muß einklagbar. Solche unverbindlichen Zusagen vom AG sind es nicht. Alles Schall und Rauch. Wie die Prämien auch.

      Löschen
  2. Und wenn es dann kein Weihnachtsgeld mehr gibt, können sich ja alle bei ihren "Pappsoldaten" bedanken !
    Aber immerhin gab`s ein kostenloses T-Shirt !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau dagegen kämpfen Eure "Pappsoldaten"! Die Willkürlichkeit des Arbeitgebers hat ein Ende mit der Tarifbindung. Aber die Tarifbindung können nicht Eure "Pappsoldaten" für Euch erstreiten, sondern nur WIR ALLE GEMEINSAM!

      Löschen
  3. Wir haben in Velbert keinen betriebsrat und können uns das Weihnachtsgeld nicht wegnehmen wegen dem Tarif.
    Wir sind mit Tarifgebunden und müssen das bekommen.

    AntwortenLöschen
  4. Der Holzwurm von 29922. November 2015 um 08:55

    So lieber Gesamtbetriebsrat, jetzt mal Butter bei die Fische.
    Lassen wir das ganze "Tarifvertrag"- gerede mal außen vor.
    Wie uns unser Marktleiter eröffnet hat kann man sich ab dem nächsten Jahr eine Prämie in bis zu 80 Euro monatlich erarbeiten. Auf meine Nachfrage ob diese für den einzelnen Mitarbeiter gilt, oder immer noch nach dem derzeitigen System für den ganzen Markt gehandhabt wird, beantwortete unser Marktleiter mit der Ausage: "Der Gesammtbetriebsrat sperrt sich gegen Prämien für den einzelnen Mitarbeiter."
    Nun meine Frage an Euch: "Warum?".

    Nehmen wir einmal an ich würde den Soll erfüllen und würde es tatsächlich schaffen mir eine Prämie von 80 Euro zu "erkleben". Mein werter Kollege aus einer anderen Halle hat aber an diesem System kein Interesse, klebt hin und wieder ein paar Beratungsbongs und schafft, oder will es auch nicht ansatzweise schaffen, überhaupt eine Prämie zu erhalten.
    Wenn ich es also schaffe mir 80 Euro zu erarbeiten und dieser Kollege 0 Euro, warum soll ich für meine Bemühungen nur noch 40 Euro erhalten? Wie begründet ihr in diesem Falle Euer vorgehen? Das Gleichbehandlungsgesetz kommt in diesem Falle doch nicht zum tragen!?!. Habt ihr Angst das dann die Mitarbeiter von Kasse oder WE zu kurz kommen, weil sie nicht die Möglichkeit haben sich ebenfalls eine Prämie zu erarbeiten? Warum reiße ich mir den Arsch auf und soll für die "faulen Säcke" mitarbeiten, der dann auch ohne Arbeit etwas von dem Kuchen abhaben kann. Ist es nicht legitim das mein Kollege aufgrund "Arbeitsverweigerung" öfter mal das Gespräch mit dem Marktleiter suchen müsste? Das erschließt sich mir nicht.

    Ich klebe 60 Beratungscoupons er 10. Ich kann eine Prämie haben, er nicht.
    60 + 10 = 70.
    70 : 2 = 35.

    60 Coupons = 80 Euro
    10 Coupons = 0 Euro
    35 Coupons Gesamt = 46 Euro
    Ich arbeite, er nicht.

    Ich würde mich freuen darauf einmal eine vernünftige Antwort eines Mitglieds des Gesamtbetriebsrates zu erhalten. Auf Kommentare wie "Du hast es nicht verstanden", "Deine Rechnung geht nicht auf", "Obi hat es wohl geschafft dich unter seine fuchteln zu bekommen", oder "Wir kämpfen doch für einen Tarifvertrag" von noch dazu annonymen Usern bitte ich zu verzichten. Dieses Thema ist mir dafür zu ernst.
    Ich bin echt mal gespannt wie ihr darauf antwortet.

    Das wäre sogar mal einen eigenen Beitrag würdig.
    "Warum der Gesamtbetriebsrat sich gegen das Prämienmodell für den einzelnen Mitarbeiter sperrt."

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gesamtbetriebsrat OBI Deutschland22. November 2015 um 14:39

      Lieber Kollege "Holzwurm" aus dem OBI Königswinter!
      Ich weiß nicht welchen Gesamtbetriebsrat Du mit Deinem Beitrag ansprichst, doch ich will Dir trotzdem antworten.

      Zitat:
      "Habt ihr Angst das dann die Mitarbeiter von Kasse oder WE zu kurz kommen, weil sie nicht die Möglichkeit haben sich ebenfalls eine Prämie zu erarbeiten? Warum reiße ich mir den Arsch auf und soll für die "faulen Säcke" mitarbeiten, der dann auch ohne Arbeit etwas von dem Kuchen abhaben kann."
      Zitat Ende

      Faule Säcke an Kasse und im WE?
      Nun ja, was soll ich dazu groß sagen?
      Allein aus dieser Äußerung geht eine Geisteshaltung hervor die ich eigentlich weiter nicht kommentieren möchte!

      Ja, wir Betriebsräte setzen uns auch für die Schwachen ein! Auch für die "faulen Säcke", die wegen Krankheit, Schwerbehinderung oder sonstiger Ursachen nicht ständig 120% gehen können so wie Du! (Wenn das denn wirklich der Fall sein sollte!)

      Die Gesamtbetriebsräte bei OBI (es gibt zwei davon) und auch der Konzernbetriebsrat sind nicht grundsätzlich gegen Prämien!
      Doch wir sind gegen Prämien zu denen man unsere Zustimmung erzwingen möchte, die erforderliche Mitbestimmung jedoch verweigert!
      Und ja, wir sind für gerechte Löhne für Alle! Für Löhne die berechenbar sind und mit denen die Mitarbeiter bei OBI fest rechnen können. Zusätzlich zu einer vernünftigen, gerechten Entlohnung kann unser Arbeitgeber gern Prämien ausloben! Prämien die mit den Betriebsräten verhandelt wurden und nicht einseitig beschlossen worden sind!
      Gegen Prämien, die, um mit Deinen Worten zu sprechen, nicht an faule Säcke gezahlt werden (z.B. Aushilfen, geringfügig Beschäftigte Teilzeitkräfte. AZUBI usw.) und die nach Nase gezahlt werden, haben wir Bedenken und Einwände.

      So, und um zur Aussage Deines Marktleiters zurück zu kommen ....
      1. Von einer Prämie in Höhe von 80€ wissen die Betriebsräte nichts! Also können sie sich auch nicht dagegen sperren!
      2. Wenn Dein Marktleiter das trotzdem behauptet lügt er oder verbreitet diese im Auftrag anderer.
      3. Und, das wird Dich jetzt vielleicht schockieren! Was willst Du eigentlich von einem GBR? Oder von wem auch immer! Im Markt Königswinter gibt es weder einen Betriebsrat, noch ist ein Gesamtbetriebsrat für Euch zuständig! Also wird sich auch niemand für Euch einsetzen! Dieses Gefecht müßt Ihr dann schon allein austragen!
      Aber das solltest Du ja gut finden! Da Du Dich ja selbst als so toll und fleißig beschreibst, sollte Dir es nicht schwer fallen zu Deinem Marktleiter zu gehen und zu erklären das Du als "Super-Coupon-Kleber" diese Prämie unbedingt haben mußt. Und am Besten die von den "faulen Säcken" gleich mit dazu, da Du deren Arbeit ja immer mit erledigst.
      Steht Dir ja schließlich zu!
      Oder etwa nicht?

      Übrigens!
      Für Löhne, Gehälter, Prämien etc. sind die örtlichen Betriebsräte zuständig! (§ 87, Abs. 1, Ziff. 10 und 11)
      Ach ja, ganz vergessen, Ihr habt ja keinen! Das tut mir dann aber wirklich leid! Nicht für Dich, doch für Deine Kollegen.....
      "Die faulen Säcke!" Und das meine ich wirklich so.

      Und zum Abschluß .....
      Du hast tatsächlich nichts verstanden.

      In diesem Sinne, einen besinnlichen Sonntag noch.

      Löschen
    2. Bedenke bitte das du für eine ab und zu erreichbare Prämie nicht genug in die Rentenkasse einzahlst. Merkst du jetzt vl. nicht aber irgendwann bist auch du Rentner. Und was ist mit den Kassenkräften ? Kriegen die Prämie wenn sie Stückzahlen kassieren,, das gibt ja ein hauen und stechen.

      Löschen
    3. Der Holzwurm von 29923. November 2015 um 08:01

      Vielen Dank für die prompte Antwort.
      Leider wurde mein Beitrag von dir völlig aus dem Zusammenhang gerissen. Du hast die Sätze so zusammengefügt das sie einen völlig neuen Sinn bzw. eine andere Meinung ergeben. Mir geht es dabei nicht um die Mitarbeiter an Kasse und WE, sondern einzig allein um die Kollegen die mir auch persönlich mitgeteilt haben, das sie an dieser Prämie kein Interesse haben.
      Über diese bin ich erbost, weil es mir nicht in den Kopf will warum sie dann auch etwas von dem Kuchen abhaben können. Im Umkehrschluss sind diese Mitarbeiter ja auch schließlich dafür verantwortlich das die Kollegen, die eine Prämie haben wollen, ihr Ziel, welches für den ganzen Markt gilt, nicht erreichen können.
      Natürlich ist mir bewusst das für uns niemand zuständig ist. Weder haben wir einen eigenen Betriebsrat, noch ist der Gesamtbetriebsrat für uns zuständig. Allerdings werden bei uns die mit dem Gesamtbetriebsrat gemachten Verinbarungen (habt ihr es eigentlich in diesem Jahr geschafft mal was vernünftiges für die Mitarbeiter zu erreichen) auch umgesetzt.

      Dein Argument bezüglich Aushilfen, Azubis etc. ist für mich ebenfalls nicht ganz nachvollziebar.
      Die von dir vorgestellen Fälle haben doch völlig andere Verträge.

      Jeder von uns hatte doch mal ein Vorstellungsgespräch und jeder von uns durfte dort auch über sein Gehalt verhandeln. Wenn er mit dem Gehalt nicht einverstanden ist, hätte er doch auch den Arbeitsvertrag nicht unterschreiben brauchen. Wie ich das hier mitbekomme kämpft ihr schon seit Jahren für einen Tarifvertrag. Was habt ihr erreicht....genau, nichts!

      Wenn mir mein Gehalt nicht mehr passt versuche ich nachzuverhandeln. Wenn dabei kein für mich zufriedenstellendes Ergebnis herauskommt, kann ich über meinen weiteren beruflichen Werdegang immer noch selbst entscheiden. Dafür brauche ich keinen Betriebsrat oder einen Tarifvertrag. Gute Leute werden gerne gehalten, da lässt auch der AG mit sich verhandeln. Das ist auch bei Obi so.

      Ich lese hier andauernd von einem Verdienst von 2100 Euro Brutto. Warum sind die Leute nicht hingegangen und haben gesagt, das sie unter Tariflohn nicht arbeiten. Für 2100 Euro hätte ich z.B. keinen Vertag unterschrieben, da habe ich in meinem alten Job mehr verdient.
      Ich weiß, auch dieses Argument wird mit Sicherheit wieder gerne zerlegt.

      Zu den von dir gemachten Aussagen das die Betriebsräte nichts von der 80 Euro Prämie wissen und mein ML lügt, steht Aussage gegen Aussage. Da hoffe ich doch mal das es für euch ab Januar kein böses erwachen gibt. Da hat man euch wohl mal wieder bei der "Mitbestimmung" hintergangen.
      Nach deiner denunzierenden, völlig aus dem Zusammenhang gerissenen Antwort an mich, kann ich mitlerweile sogar sehr gut verstehen warum das so ist.

      Ich wünsche eine angenehme Arbeitswoche.

      Löschen
    4. Hoho, der Holzwurm merkt das er Mist geschrieben hat und teilt jetzt aus!
      "denunzierenden, völlig aus dem Zusammenhang gerissenen Antwort"
      Das glaube ich nicht! Ich kann lesen und der Kollege vom GBR hat das was Du da von Dir gegeben hast 1:1 zitiert! Und aus dem Zusammenhang gerissen ist das auch nicht!
      Du hast wortwörtlich geschrieben:
      "Habt ihr Angst das dann die Mitarbeiter von Kasse oder WE zu kurz kommen, weil sie nicht die Möglichkeit haben sich ebenfalls eine Prämie zu erarbeiten? Warum reiße ich mir den Arsch auf und soll für die "faulen Säcke" mitarbeiten, der dann auch ohne Arbeit etwas von dem Kuchen abhaben kann. Ist es nicht legitim das mein Kollege aufgrund "Arbeitsverweigerung" öfter mal das Gespräch mit dem Marktleiter suchen müsste? Das erschließt sich mir nicht. "

      Du solltest wirklich mal den Verstand einschalten ehe Du etwas von Dir gibst. Dann kommt vielleicht auch was Vernünftiges dabei heraus. Vielleicht!

      Und noch etwas! Weißt Du überhaupt, was das wort "denunzieren" bedeutet? Scheinbar nicht, sonst würdst Du so einen Unsinn nicht von Dir geben.

      Zitat:
      "Dein Argument bezüglich Aushilfen, Azubis etc. ist für mich ebenfalls nicht ganz nachvollziebar.
      Die von dir vorgestellen Fälle haben doch völlig andere Verträge."

      Du kennst die Arbeitsverträge Deiner Kollegen?
      Oder die Arbeitsverträge bei OBI generell?
      Hmmm.. wenn das so ist wage ich mal eine Prognose!

      Du bist alles, aber nicht der Holzwurm aus 299!

      In diesem Sinne ...
      Fröhliches denunzieren lieber Troll!

      Löschen
    5. Gesamtbetriebsrat OBI Deutschland23. November 2015 um 21:15

      Muß ich auf so etwas antworten?
      Nee, ich denke nicht.
      Er hat ja so schon jedes Wort das ich geschrieben hatte bestätigt!
      Wer solche Kollegen hat braucht keine Feinde!

      Löschen
    6. Gesamtbetriebsrat OBI Deutschland 22. November 2015 um 14:39

      der Gesamtbetriebsrat erteilt diese Antwort ? Ich kenne diese Antwort nicht und bin Mitglied dieses Gesamtbetriebsrat OBI Deutschland . Hier machen sich einige zum Sprecher für Alle? Was ist das ? Was hat der Holzwurm nicht verstanden? Darf kein Kollege mehr für sich sprechen? Sind wir nur noch Teil von .....?

      Löschen
  5. Hallo,

    diese "Pappsoldatendiskussion" beweist leider zum wiederholten Mal,
    das viele, immer noch nicht wissen, bzw. keine Vorstellung davon haben,
    wie unser AG, die betriebliche Mitbestimmung umgeht, bzw. "drum herum" navigiert.

    Hier muß einfach besser aufgeklärt werden (BR & ver.di)

    Wie auch immer, gibt es denn schon erste "Hochrechnungen" was die T-Shirt Tage angeht?

    Anzahl der Teilnehmer, wie viele Abmahnungen, einstweilige Verfügungen, Entlassungen, Auflösungsverträge, Nervenzusammenbrüche?

    Eine Zusammenfassung der Ereignisse, wäre bestimmt schön zu lesen.

    Einen schönen Sonntag wünscht Euch,

    Buzzy

    AntwortenLöschen
  6. Da bin ich aber auch gespannt vorallem wie es weitergehen soll. Ob es auch T-Shirts

    für den Winter gibt .

    AntwortenLöschen
  7. Halt die Klappe Buzz, halt einfach mal die .....Neeeeeiiinnn, es geht nicht, ich raste aus und das am Sonntagabend!!

    Sch.....Internet, warum kann ich nicht die Finger davon lassen.

    Tiiiiieef Durchatmen................. so; Halt mal kurz die Papiertüte, damit ich weiterschreiben kann.

    Ich bin mir dessen bewußt, das dies ein sinnfreier Beitrag ist, aber irgendwie muß ich mich abreagieren.

    Ich glaube Ihr wißt was ich meine.

    Ja genau, der Holzwurm Beitrag.

    Ich kann es nicht in Worten wiedergeben, was ich davon halte (also, ich könnte schon, dies wäre aber nicht mehr öffentlichkeitstauglich).

    Daher, danke an den GBR, das Ihr so schnell geantwortet habt.

    Sehr geehrter Holzwurm aus Königswinter.............nein, ich kann nicht.

    Ich kann Dir meine Meinung hier nicht öffentlich sagen,

    da ich sonst Lebenslänglich für diesen Blog gesperrt werde.

    Der GBR hat alles beantwortet, ich schließe mit den Worten:

    "Das Du, in Deiner grenzenlosen Borniertheit und Dummheit,
    Deine eigene Idendität, sowie Euren Markt, in die Öffentlichkeit gezerrt hast.
    Das Du Deine KollegInnen, öffentlich beschimpft hast, das bekommst Du hoffentlich am Montag zu spüren".

    Viel Spaß beim Einzelgespräch mit Deinem ML,

    Buzz




    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Holzwurm von 29923. November 2015 um 08:11

      Hallo Buzz

      Vielen Dank für deinen gut argumentierten Beitrag. Eine Antwort darauf findest du weiter oben.
      Warum ich meine Identität und meinen Markt Preis gebe?.?.? Nun, mir geht dieses ganze anonyme Geschreibe hier auf den Keks. Es ist immer einfach unter einem Pseydonym oder anonymen Deckmantel kräftig auf die Leute draufzuhauen.
      Ich persönlich finde das Feige. Gebt euch doch mal zu erkennen. Wenn ich hier lese braucht ihr doch nichts zu befürchten.
      Warum denunzierst du hier eigentlich die Leute, die mit deiner Meinung nicht konform sind. Ich dachte immer wir pflegen einen menschlichen Umgang miteinander, wie es unser AG von uns verlangt. Gilt das nicht für dich?

      Bin mal gespannt was ich am Montag (also gleich) zu spüren bekomme. Kann nicht mehr sein wie sonst auch.
      Das Einzelgespräch mit meinem ML hatte ich übrigens schon und gegen die von mir angesprochenen Kollegen wird dann auch hoffentlich etwas unternommen.
      Da für uns ja kein Gesamtbetriebsrat zuständig ist und wir nicht einmal einen Betriebsrat haben, ist ja zum Glück auch niemand da der etwas dagegen unternehmen kann.

      Auch dir eine schöne Woche

      Löschen
    2. Mmmhh, Kritik nicht erwünscht beim Gesamtbetriebsrat von Obi? So ganz unrecht hat der Kollege nämlich nicht.

      Löschen
    3. Es heißt "Hmmm" und nicht "Mmmhh"!
      Oder solltest Du doch "Lecker" meinen? :-)

      Und Buzz gehört nicht zum GBR!
      Leider!!

      Löschen
    4. ....Das Einzelgespräch mit meinem ML hatte ich übrigens schon und gegen die von mir angesprochenen Kollegen wird dann auch hoffentlich etwas unternommen. ....

      Genau lieber Holzwurm!
      So geht Denunziation! Weiter so, Deine Kollegen werden es Dir hoffentlich tatkräftig danken!
      Ich jedenfalls würde das tun!

      Und eine Bitte noch an die Blog Redaktion!
      Denunzianten gehören ausgesperrt! Weg mit diesen ML Troll!

      Löschen
    5. Der Holzwurm von 2991. Dezember 2015 um 22:25

      Seit heute rollen die ersten Köpfe.

      Löschen
    6. Na Deiner ist hoffentlich mit dabei!

      Löschen
  8. Hallo zusammen,
    hier schreibt nun jemand von den Anonymen Usern, der sich für Tarifvertrag einsetzt und übrigens im Video dieses Artikels Auftritt.

    Wenn ein Herr Holzwurm sich mal intensiver mit der Sache beschäftigen würde, hätte er sicherlich mal einen Blick in den Youtube Kanal zu dem besagten Video geschaut.
    Dann wäre ihm sicherlich aufgefallen, dass sich dort auch ein zweites Video befindet.
    Diese Videos sind auch über Facebook öffentlich geteilt, Anonymität sehe ich da dann doch etwas anders ;-)
    Zumal es ja auch absolut nicht um die Namen der Beteiligten geht, sondern um die Botschaft die dadurch verbreitet werden soll!!!
    Ich kann mich der Ausführung vom GBR nur anschließen.
    Wir vom GBR werden in 90% der Fälle gar nicht erst zu irgendwelchen Prämien Modellen gefragt, oder Informiert. Wir werden vielmehr vor vollendete Tatsachen gestellt.
    Der Tarifvertrag sollte die untere Lohn-Grenze darstellen, auf Basis derer können gerne beliebige Prämien ausgerollt werden. Deshalb setzen wir uns für den Tarifvertrag ein.

    Und übrigens ist es eine FRECHHEIT hier als Pappsoldat hingestellt zu werden, nur weil ENDLICH mal jemand den Arsch in der Hose hatte, öffentlich zu machen was vielen von uns auf dem Herzen liegt!
    Schönen Start in die Woche wünsche ich.

    AntwortenLöschen
  9. Warum fallen den die Pappsoldaten über den Herrn Holzwurm her? Darf man bei euch nur eine Meinung haben? Natürlich gibt es einen Unterschied zwischen Leistungswillen und Leistungsfähigkeit. Ihr steckt mit eurem Kommentar Schwerbehinderte und Kranke in einen Topf mit den Faulen - das hat der Herr Holzwurm nicht getan.
    Ihr seid Pappsoldaten !! Ob nun dem GBR oder den Kollegen versprochen - ihr hättet das Gespräch führen müssen, dafür haben wir euch gewählt. Für Tarifbindung ist Betriebsrat nicht zuständig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Holzwurm
      Du sprichst von einer "Mitarbeiterbezogenen Prämie"!
      Wie soll diese denn ermittelt werden? Zum Beispiel bei den Coupons?
      Wie soll das dem Einzelnen zugeordnet werden?
      Personalnummer und / oder Name auf den Coupons?
      Oder wie soll das funktionieren?

      Löschen
    2. @Anonym24. November 2015 um 14:33
      Wenn:
      "Für Tarifbindung ist Betriebsrat nicht zuständig."
      stimmt
      dann stimmt
      "Für die Höhe der Löhne und Gehälter auch nicht"
      erst recht!

      Dafür ist der Betriebsrat vor Ort zuständig!
      Und wer keinen hat?
      Hat Pech!

      Löschen
  10. Ja gut, zurück zum Thema.

    Vielen Dank und Respekt, an die Kolleginnen und Kollegen,

    die auf Youtube, öffentlich zum Thema Tarifbindung Stellung nehmen und Ihre Anonymität aufgegeben haben.

    Meine Meinung zum Thema "Anonymität aufgeben", ist auf Grund meiner persönlichen Erfahrungen eher zwiespältig.

    Die Sache ist doch die: "Wir können unseren AG, nicht dazu zwingen, eine Tarifbindung einzugehen".

    "Unser CEO, will dies unter keinen Umständen, das heißt" : " Alle die Ihm unterstehen, haben dies auch nicht zu wollen" Punkt!

    Ohne das ein Flächentarif "OBI" ausgehandelt wurde, ist sowieso nichts zu machen.

    Was muß also unser Ziel sein? Wir müssen alle und damit meine ich wirklich "alle", darauf hin arbeiten eine "starke Größe" bei ver.di zu werden.

    Das heißt, nicht nur Mitglied sein, sondern aktiv mitarbeiten, in den Kommissionen und Ausschüssen.

    Wir müßen Präsenz zeigen und zwar ständig. Wir müßen ver.di stark machen, dann sind auch wir stark.

    Denn Tarifverhandlungen gibt es nur zwischen der Gewerkschaft und dem Arbeitgeber.

    Warum klappt das im LEH aber nicht in den Baumärkten???

    Keine Ahnung!

    Und wenn ich dann noch solche "Holzwurm Beiträge" hier lese, dann frage ich mich schon:

    " äääh...."

    Nein, da fällt mir nichts mehr ein, dazu ist alles gesagt.

    Cu

    Buzzy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir müssen, wir müssen, wir müssen. Warum dann noch Betriebsräte? Arbeiten wir doch Alle aktiv bei Verdi und sparen uns diese Pappsoldaten!!

      Löschen
    2. Zitat:

      Wir müssen, wir müssen, wir müssen. Warum dann noch Betriebsräte? Arbeiten wir doch Alle aktiv bei Verdi und sparen uns diese Pappsoldaten!!

      Zitat Ende.

      Wenn Du ein Ziel erreichen willst, in unserem Fall Tarifbindung, dann mußt! Du eben etwas dafür tun.

      Gewerkschaftsarbeit und Betriebsratsarbeit ergänzen sich zwar, sind aber grundsätzlich zwei verschiedene Bereiche.

      Tarifbindung gibt es nur über die Gewerkschaft.

      Wenn ver.di unseren AG zu Verhandlungen auffordert und lediglich ca. 30 % der Mitarbeiter vertritt, kann der AG Verhandlungen locker ablehnen.

      Wenn ein Drittel streikt, was soll's.

      Hat der Gewerkschaftsvertreter, dagegen 70% oder 80% der MA, als Mitglieder "im Rücken", hat das Argument:

      " Sehr geehrter AG, wir bitten sie zu verhandlen, ansonsten werden wir unsere Mitglieder (70% Ihrer Mitarbeiter) zum Streik aufrufen", ein ganz

      anderes Gewicht.

      Ohne "Druck" keine Verhandlungen, das haben die letzten Jahre deutlich gezeigt. Und um Druck ausüben zu können, müßen! wir uns unter dem

      Dach der Gewerkschaft zusammenschließen.

      So wie sich die Arbeitgeber, im Arbeitgeberverband zusammen geschlossen haben.

      Die BR in den Betrieben, braucht man um z.Bsp. Dinge, welche zwischen der Gewerkschaft und dem Arbeitgeberverband ausgehandelt und

      meist auch, "erstreikten" Vereinbarungen, welche u.a. im Manteltarif verankert wurden, durchzusetzen.

      Dann gibt es natürlich auch noch das BetrVG usw.

      Schönes Wochenende, bzw. schönen Sonntag

      Buzzy

      http://www.gesetze-im-internet.de/betrvg/

      http://www.boeckler.de/pdf/mb_2004_12_folien_deutsch.pdf

      Löschen
    3. Wir müssen, weil kein BR, der nicht den Rückhalt seiner Belegschaft hat, Gehör beim AG findet.
      Wir müssen, weil ver.di die einzige Instanz ist, die tarifliche Verhandlungen führen kann.
      Wir müssen, weil letztendlich nur die Mitarbeiter von OBI, die verdi Mitglieder sind, etwas bewegen können, da sie nach beiden Seiten sagen können was sie wollen.
      Ohne Druck wird nichts geschehen, oder sollen die Mitarbeiter von Amazon, Real, Kaufland, etc. dafür streiken, dass OBI Tarif zahlt?? Das wird für OBI sicher lustig, da würde ich mich auch zurück lehnen, meinen Glühwein trinken uns sagen: Lass die mal machen; haha.
      Also der einzige der etwas für dich bewegen kann und wird, bist du selbst. Das geht nur, wenn du deine Rechte wahrnimmst: Zu Wahlen gehen,, sich organisieren, Pflichten nachkommen, sagen, was man möchte, und dann dafür eintreten.
      Anders läuft das nicht.
      Wenn man nur den bequemsten Weg, also" Nichts zu tun" nimmt,braucht man sich nicht zu wundern, wenn andere einem ihre Meinung aufzwingen.
      "Rechte hat derjenige, der sich traut sich dafür einzusetzen"
      Daher, tretet verdi bei sprecht mit, gestaltet eure und die Zukunf eurer Kinder mit.
      Schönen ersten Advent an alle Leser des Blogs, ausdrücklich auch an die Vertreter der AG Seite, die hier regelmäßig mitlesen.

      Löschen
    4. Betriebsräte sind dazu da Dinge, die Gewerkschaften erreicht haben durchzusetzen? 30% der Kollegen bei OBI sind Mitglied der Gewerkschaft? Was Gewerkschaft durchgesetzt hat gilt doch nur für Gewerkschaftsmitglieder? Sind Betriebsräte nur für 30% der Kollegen da? Ich dachte immer die werden auch von Kollegen gewählt, die nicht organisiert sind? Wenn das stimmt, dann habe ich das letzte Mal gewählt!

      Löschen
  11. Beratungs Coupons + Verkaufszeiten + Beschriftung "Locher & Co." und und und ........ das ist der GRÖSSTE Müll den ich je gehört habe und alles zum Nachteil der Mitarbeiter! Ich ziehe meine Konsequenzen und verlasse, wie schon viele andere LANGJÄHRIGE Mitarbeiter, den Top Arbeitgeber!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So isses, jeder der kann, sollte sehen das er schnellstmöglich von hier wegkommt.

      Das hat keine Zukunft mehr. Jedes Jahr wird's schlimmer statt besser.

      Löschen
  12. Das ist genau das was die wollen, langjährige Mitarbeiter los werden. Leichter kannst Du es denen doch nicht machen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Denen" verdanke ich meinen Gesundheitszustand. Das sollte jeder für sich entscheiden und die Konsequenzen ziehen, was wichtiger ist, "denen" täglich zu begegnen, oder seiner eigenen Gesundheit zuliebe, sich einen neuen Arbeitgeber zu suchen. Ich wünsche jedenfalls jeden der jetzt noch kämpft, für was auch immer, alles erdenklich und gesundheitlich alles Gute.

      Löschen
    2. Auch ich verdanke OBI meinen derzeitigen Gesundheitszustand und leide immer noch an den Folgen eines durch OBI hervorgerufenen Arbeitsunfalls.
      Ich wünsche allen OBI-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine schöne und unfallfreie Adventszeit und FROHE WEIHNACHTEN sowie einen guten Start ins Jahr 2016.

      Löschen
  13. 299,

    Ich meine wenn der kleine Mann aus H I. über 20 Jahre im Unternehmen ist, dann schafft das "Garantiert"
    J.E.D.E.R - :)

    AntwortenLöschen
  14. Reisende soll man nicht aufhalten, einfach gehen!0

    AntwortenLöschen

Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben.
Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." einfach die Option "anonym".
Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, dann wählt die Option "Name/URL".
Die Eingabe der URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht erforderlich.