__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Beim OBI Verdi Infoblog arbeiten Gewerkschafter und KollegInnen aus ganz Deutschland mit. Mit unseren Beiträgen wollen wir in schwierigen Zeiten für mehr Transparenz im Unternehmen sorgen und allen KollegInnen eine Plattform zur Information und zum Austausch geben. Wenn Ihr Euch ebenfalls als BloggerIn engagieren möchtet, schreibt ein Mail an
obi-ver.di@web.de
__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

2. Dezember 2015

Der OBI T-Shirt Day


Ab sofort an jedem Freitag & Samstag!


Liebe Kolleginnen und Kollegen!
Ab sofort findet unser OBI T-Shirt-Day an jedem Freitag und an jedem Samstag statt!
Unser Arbeitgeber erstellt Statistiken! Es werden Daten erhoben, welcher Markt und wie viele Mitarbeiter mitmachen!
Wir wollen natürlich das sich der Aufwand auch lohnt!
Darum...

ab sofort
jeden Freitag & jeden Samstag, bis auf Wiederruf……..
OBI T-Shirt-Day

An der letzten Aktion haben 28 Märkte teilgenommen!
28! Nicht nur 3 oder 4 wie sonst!
OBI Altenburg - OBI Bietigheim - OBI Bitterfeld - OBI Dreieich - OBI Dresden-Weissig - OBI Düsseldorf Lierenfeld - OBI Emmerich - OBI Erfurt Nord - OBI Erfurt Süd - OBI Gießen Süd - OBI Halle - OBI Hamm - OBI Echterdingen - OBI Leipzig Burghausen - OBI Miltenberg - OBI Mössingen - OBI Naumburg - OBI Neustadt - OBI Radebeul - OBI Siegen - OBI Sömmerda - OBI Vechta - OBI Weilburg - OBI Weimar - OBI Wetzlar - OBI Winnenden - OBI Wittenberg - OBI Worms

Wir sind sicher, es werden mehr!
 
Die OBI Geschäftsleitung hat die Marktleiter vorab darüber instruiert wie sie sich verhalten sollten! 
Hier die Information an die ML:


Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,
bitte achten Sie darauf, dass dieses Schreiben nicht bei den BR´s landet.

Sehr geehrte Marktleiterinnen und Marktleiter,
es scheint sich weiter zu verdichten, dass - initiiert durch den Gesamtbetriebsrat OBI Deutschland - wahrscheinlich am 20. – 21.11.2015 in den OBI Märkten an einem oder zwei Tagen die Berufskleidung abgelegt und stattdessen „ver.di T-shirts“ zum Thema Tarifbindung oder neutrale Kleidung getragen werden sollen.
Wir möchten Ihnen in dieser E-Mail einige Hinweise geben, damit wir uns abgestimmt verhalten und entsprechend souverän mit der Situation umgehen.
Rechtlicher Hintergrund:
Das Tragen der Berufsbekleidung ist ein mitbestimmungspflichtiges Thema. Das Tragen der „neuen“ Kleidung nach der aktuellen Bestückungsliste ist nicht mitbestimmt worden. Aus diesem Grunde hat das Arbeitsgericht Solingen durch rechtskräftigen Beschluss vom 31.07.2014 OBI verurteilt, es zu unterlassen, die Beschäftigten zum Tragen von Dienstkleidung gem. Handbuch vom Dezember 2013 zu verpflichten, so lange keine Einigung mit dem GBR hierzu vorliegt oder eine diese ersetzende Entscheidung der Einigungsstelle. In der Einigungsstelle gab es bereits erste Verhandlungen. Derzeit wird die Berufsbekleidung nach Maßgabe des bisherigen Handbuchs weiter getragen.
Es liegt also zumindest weitgehend ein nicht mitbestimmter Zustand vor, der den Mitarbeitern leider ermöglicht, gegen die aktuelle Geschäftsanweisung, bestimmte OBI-Arbeitskleidung zu tragen, zu verstoßen. Hierbei ist es aber wichtig zu wissen, dass selbst bei einer bestehenden Betriebsvereinbarung das kurzfristige Ablegen der Dienstkleidung bei einer von ver.di koordinierten Maßnahme wahrscheinlich arbeitskampfrechtlich ohnehin zulässig ist.
Verhalten:
Wir möchten uns aber unter keinen Umständen mit den rechtlichen Rahmenbedingungen in den Märkten auseinandersetzen, geschweige denn arbeitsrechtliche Maßnahmen einleiten.
Auch wollen wir keinerlei Einfluss auf die Mitarbeiter nehmen oder gar Druck ausüben, diese Maßnahme zu unterlassen und OBI Arbeitskleidung zu tragen. Es ist absehbar, dass die Aktion zeitlich begrenzt durchgeführt wird. Je weniger "Öl wir ins Feuer gießen", desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich das Thema wieder normalisiert.

Abschließend möchten wir Ihnen versichern, dass wir sehr wohl einzuschätzen wissen, dass es nicht in Ihrer Verantwortung liegt und nichts mit Ihrer Arbeit im Markt oder Ihrem Verhalten den Mitarbeitern oder Betriebsräten gegenüber zu tun hat. Diese und vielleicht weitere Maßnahmen sind der aktuell recht aufgeheizten Stimmung zuzuschreiben. Umso wichtiger ist es jetzt, dass wir sehr besonnen auftreten und mit der Situation souverän umgehen.
Besprechen Sie also mit Ihren Mitarbeitern "ganz normal" die relevanten Themen rund um das Tagesgeschäft und verhalten Sie sich wie immer offen und aufgeschlossen Ihren Mitarbeitern gegenüber.

Auf den "Infoveranstaltungen ML BR-Märkte" in der kommenden Woche erhalten Sie weitere, detaillierte Informationen rund um die aktuellen BR-Themen.

Sollten Sie vorab Fragen rund um das Thema haben, rufen Sie uns gerne an. Auch die zuständigen HR-Manager stehen Ihnen jederzeit zur Verfügung. Informieren Sie uns bitte zeitnah und umfassend über besondere Vorkommnisse in den nächsten Tagen.

Herzlichen Dank für Ihrer Unterstützung!

Peter Tepaß Holger Jöhnk Jens Schaefers Hendrik Voigt Oliver Weiße Christian Grether





Kommentare:

  1. Guten Morgen Zusammen, warum reden wir über einzelne Tage? Die Motto Shirts oder auch private Kleidung müssen permanent und ständig getragen werden.

    2 Tage in der Woche werden von OBI "ausgesessen"...

    Also, Wir sind mehr wert!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 2 Tage in der Woche werden von OBI "ausgesessen"...

      Na mal abwarten!
      Und außerdem sind wir doch erst ganz am Anfang!
      Weist doch, wir müssen uns auch steigern können! :-)

      Löschen
  2. Infoveranstaltungen ML BR-Märkte

    Aha!
    Wer war dort Referent?
    Naujoks & Co?
    So nach dem Motto: Wie werde ich unbequeme Betriebsräte los?
    Zeigt OBI jetzt sein wahres Gesicht?
    Vielleicht sollten wir schon mal eine Info an Walraff schicken!

    AntwortenLöschen
  3. So leid es mir tut, ohne das Einschalten der Presse und ohne einen Streik, in dem die Märkte auch mal geschlossen bleiben, wird sich an der jetzigen Situation kaum etwas ändern.
    Obi plant außerdem Märkte mit Betriebsrat die sich an dieser Aktion beteiligen in Zukunft auszugliedern und als Franchise-Märkte zu unterhalten. Eigentümergeführte Märkte können dann die Mitarbeiter die sich jetzt an der Aktion beteiligt haben, von Zeit zu Zeit austauschen wenn sie sich nicht loyal gegenüber ihrem AG verhalten. Das kostet dann zwar ein bisschen Geld, ist aber immer noch günstiger als die Anwendung eines Tarifvertrages.
    Das ist bei derzeit 28 teilnehmenden Märkten mit vielleicht 2000 Mitarbeitern ziemlich einfach und auch schnell umzusetzen.
    Das erklärt hoffentlich auch, warum Obi derzeit diese Statistiken (Teilnehmende Märkte, Teilnehmende Mitarbeiter, Dauer der Aktion etc.) erstellt.
    Hoffentlich schneidet ihr euch mit dieser Aktion nicht ins eigene Fleisch.
    So lange der Gbr allerdings auch weiterhin betont, das er nicht auch für diejenigen kämpft die nicht organisiert sind, ist der Austausch der paar Mitarbeiter in den paar Märkten kein Problem.
    Dann werden diese Leute auf der Straße stehen und die Heulerei ist groß.
    Ach, hätten wir doch blos nicht...
    Gutes gelingen wünsche ich euch dennoch. Obi sitzt es solange aus und wird dann zu oben Beschriebenen Maßnahmen greifen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und wenn sie nicht gestorben sind....

      Löschen
    2. @Genuine
      ...So lange der Gbr allerdings auch weiterhin betont, das er nicht auch für diejenigen kämpft die nicht organisiert sind...

      Der GBR Deutschland zum Beispiel besteht aus über 60 Einzelbetriebsräten. Diese setzen sich, auch im GBR, zuallererst einmal für die Mitarbeiter ihrer Märkte ein! Von denen haben sie einen Auftrag!
      Ob organisiert oder nicht spielt dabei grundsätzlich keine Rolle. Die ver.di Mitgliedschaft kommt hier erst ins Spiel wenn es um Dinge geht auf die, rechtlich gesehen, nur organisierte Mitarbeiter einen Rechtsanspruch haben. Stellvertreten zu nennen wären hier Urlaubs- und Weihnachtsgeld. Nichtorganisierte haben hier nun einmal keinen einklagbaren Rechtsanspruch!
      Wer nicht organisiert ist, darf auch nicht erwarten daß er Leistungen erhält die nur organisierten Mitgliedern aufgrund der Mitgliedschaft zustehen. Das ist wie bei einer Versicherung, die zahlt auch nur wenn Du Deinen Beitrag gezahlt hast!
      Wenn der Arbeitgeber es trotzdem macht ist das völlig freiwillig und jederzeit widerrufbar!
      Schau auf Deine Gehaltsabrechnung was da steht!

      Ansonsten unternimmt die OBI ständig alles in seiner Macht stehende, übrigens unterstützt, befürwortet und unter Mitwirkung des Betriebsrats der Zentrale, um Vereinbarungen zu verhindern die auch für die Mitarbeiter der Märkte gelten die keinen BR haben. Hier sind z.B. Konzernbetriebsvereinbarungen zum Datenschutz zu nennen. Ein ganz fieses Spiel das da betrieben wird. Leider mit Unterstützung einzelner Betriebsräte, die ständig vertrauensvolle Zusammenarbeit predigen, dabei aber vergessen wer sie gewählt hat und wessen Interessen sie vetreten sollten. Betriebsräte sind Arbeitnehmervertreter und keine Arbeitgebervertreter!

      Der Rest den Du schreibst gehört wohl ins Reich der Märchen und Fabeln. Und Betriebsräte hören auch nicht einfach auf zu existieren nur weil der Eigentümer wechselt!

      Und zum Thema Presse und Streik...
      Die Zeit wird kommen! Dann jedoch nicht mit 3 oder vier Märkten wie bisher, sondern es wird sich "lohnen"!
      Gut Ding will halt Weile haben. Und gute Vorbereitung braucht nun mal Zeit! Hier sind wir auf einem sehr guten Weg!

      In diesem Sinne, einen schönen 2. Advent!

      Organisiert Euch in ver.di!
      Und ... gründet Betriebsräte!

      Löschen
    3. 4 DEZ. 8.22:
      Ho,Ho.Ho.... Bekommt da jemand Fracksausen?! Und kramt ganz tief in der Märchenkiste. Franchisemärkte??
      Den Franchiseprtner möchte ich sehen, der freiwillig die Märkte nimmt, wo es gärt, und wo starke Betriebsräte sitzen!!
      Ich kenne ja schon einige Weihnachtsmärchen, aber hier wird es ja schon absurd..... Aber was tut man nicht alles um Menschen zu verunsichern und Ängste zu schüren....um seine Macht zu erhalten

      Löschen
  4. Hallo zusammen,
    prinzipiell ist der T-Shirt Day zu begrüßen als bekleidende Maßnahme die Geschäftsleitung wieder auf den Weg
    zum miteinander zu bewegen.Ich höre noch die Worte wie wichtig der Mitarbeiter doch ist die OBI -Ziele zu errreichen.
    Wenn es nur miteinander gehen soll , warum verweigert OBI dann seinen Teil nämlich einer angemessenen Gehaltserhöhung?
    Bevor ich explodiere auf den T-Shirt Day zurück,dieser Satz sagt alles:" Es ist absehbar, dass die Aktion zeitlich begrenzt durchgeführt wird. Je weniger "Öl wir ins Feuer gießen", desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich das Thema wieder normalisiert". Will sagen diese Aktion wird wohl nicht viel bringen , da wird zu wenig Druck aufgebaut...

    AntwortenLöschen
  5. Wallraff könnte die Lösung sein, müsste aber überwiegend in Märkte ohne BR gehen , wo es noch richtig zur Sache geht.

    AntwortenLöschen
  6. Also ich bin nicht organisiert, habe aber einen Arbeitsvertrag. Die Bedingungen habe ich verhandelt, ohne Pistole am Kopf. Der Betriebsrat soll seine Arbeit machen, mir allerdings mit dem Gewerkschaftsgedusel vom Hals bleiben.

    AntwortenLöschen
  7. "Infoveranstaltungen ML BR-Märkte"

    Bitte dran denken, die Herren: "Höchstens eine 3 Sterne Lokalität und nicht mehr als 30,-€ pro Person".

    AntwortenLöschen
  8. Frage: "Warum ist unser Marktleiter so nervös und hat Angst das "ausgerechnet" in "seinem" Markt, ein T-Shirt Tag stattfindet. Obwohl die GL schriftlich versichert hat, das es für die "betroffenen" ML keine Konsequenzen haben wird?

    Antwort: "Der glaubt eben auch nicht mehr alles, was von oben herunter verkündet wird".

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sollten wir solche Leute nicht "unauffällig" ins Boot holen, indem wir zu einem "weisses-Oberhemd-Tag" für alle aufrufen ?

      Löschen
    2. Weisses Oberhemd Tag?

      Sehr schöne Idee :-)

      Löschen
  9. Ich glaube schon das T-Shirt wirkt und bei der Betriebsversammlung während der Arbeitszeit werden wir sehen wie viele Märkte sie offenhalten können und mit welchen Leuten. Wichtig für spätere Aktionen.

    AntwortenLöschen
  10. Wie sieht denn so ein T-Shirt-Tag aus?
    Was für Shirt´s werden denn getragen?
    Wir haben keinen BR und uns tanzt man immer mehr auf der Nase rum.
    Wir haben die Faxen dicke!

    AntwortenLöschen
  11. Komisch. Meistens nur ostdeutsche Märkte. Also bei Euch läuft was falsch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. OK!
      Aber, 16 von 28 allein nur im Video sind westdeutsche Märkte!
      Komisch!

      Löschen

Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben.
Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." einfach die Option "anonym".
Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, dann wählt die Option "Name/URL".
Die Eingabe der URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht erforderlich.