__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Beim OBI Verdi Infoblog arbeiten Gewerkschafter und KollegInnen aus ganz Deutschland mit. Mit unseren Beiträgen wollen wir in schwierigen Zeiten für mehr Transparenz im Unternehmen sorgen und allen KollegInnen eine Plattform zur Information und zum Austausch geben. Wenn Ihr Euch ebenfalls als BloggerIn engagieren möchtet, schreibt ein Mail an
obi-ver.di@web.de
__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

15. Februar 2011

Auch das ist OBI (4)


Streik bei OBI in Krakau? 

Bezahlung und Arbeitsbedingungen im Einzelhandel gelten als mies. Ganz besonders trifft das offenbar auf OBI-Polen zu.
Der kleinen, aber sehr aktiven Gewerkschaft “Sierpien 80″ (“August 80″) ist es jetzt offenbar gelungen, die Beschäftigten der beiden Krakauer OBI-Märkte für einen möglichen Arbeitskampf zu gewinnen. Sie hat gegenüber dem Arbeitgeber einen Gruppen-Antrag mit drei Forderungen erhoben. Dazu gehört die Erhöhung der Löhne um 500 Zloty (ca. 130 Euro), die Einführung eines Sonntagszuschlags in Höhe von 100 Zloty und die Erhöhung des “Wäschezuschlags” um 50 Zloty. Die Gewerkschaft fordert ferner, die Benachteiligung von Frauen bei der Bezahlung zu beenden.
“Schluss mit den Hungerlöhnen” überschreibt “Sierpien 80″ Flugblätter und Presseverlautbarungen, mit der sie z. Zt. auf die Aktion aufmerksam macht. Und dies ist offenbar eine recht exakte Umschreibung der Lohnsituation bei OBI.
Laut Stellungnahmen Beschäftigter und ehemals Beschäftigter in diversen Internet-Foren bewegen sich die monatlichen Nettolöhne bei OBI-Polen, zumeist auf der Basis von Einzelverträgen, immer noch oft unter 1500 Zloty (ca.: 400 €) und erreichen nur sehr selten 2000 Zloty (ca.: 530 €).
Offenbar nutzt dabei OBI auch die Berufsnot von Menschen in den strukturschwachen Regionen Polen, wie dem Raum Kielce, um die Löhne dort nochmals zu drücken.
Bei kafeteria.pl äußern sich weibliche Angestellte der Baumarkt-Kette. Kassierinnen klagen über nicht gewährte Pausen. Bei den Arbeitszeiten würden oft nur die Anfangszeiten der jeweiligen Schicht festgelegt. Nur wenige Frauen würden es lange bei OBI aushalten.
Tatsächlich scheint die Personal-Fluktuation bei der Tengelmann-Tochter, die in Polen 34 Baumärkte mit ca. 3000 Beschäftigten betreibt, besonders hoch zu sein. In den einschlägigen Internet-Portalen mit Stellenangeboten ist OBI gut vertreten. Die Liste der Anforderungen an die Bewerber ist lang, dafür bietet OBI u. a. “regelmäßige Lohnzahlung” und “die Möglichkeit Berufserfahrung zu sammeln”.
Wer als Deutscher allerdings einen OBI-Markt, oder auch einen anderen Markt eines deutschen Großunternehmens, sei es nun Lidl, Netto, Saturn oder REAL betritt, und hofft dort aufgrund der günstigen Kostenstruktur auch besonders günstige Einkäufe tätigen zu können, sieht sich zumeist getäuscht.
Die Preise entsprechen ziemlich genau denen hier in Deutschland.

Quelle: infoseite-polen

Kommentare:

  1. Meine Solidarität haben die Kolleginnen und Kollegen in Krakau.
    Ich wünsche ihnen Erfolg für ihre Sache

    hasta la victoria siempre

    AntwortenLöschen
  2. Dziękuję wam za wsparcie i nagłośnienie sprawy naszej ciężkiej sytuacji w OBI Polska.
    Pozdrawiam naszych NIEMIECKICH kolegów i koleżanki.
    Pracownik i Związkowiec z OBI 024 w Wałbrzychu
    Tomasz B.

    AntwortenLöschen
  3. Oben in der Leiste steht "Übersetzen".
    Text markieren, und "Übersetzen" drücken, und schon weisst du bescheid.
    Die Technik machts möglich, ist doch super oder!?

    AntwortenLöschen
  4. "Vielen Dank für eure Unterstützung und das bekannt machen unserer schwierigen Lage bei OBI in Polen.
    Ich grüße unsere deutschen GenossInnen.
    Tomasz B.
    Arbeiter und Gewerkschaftler bei OBI 024 in Walbrzych"

    AntwortenLöschen
  5. Proszę o waszą pomoc. Nazywam sie Tomasz Bolechowski i jestem przewodniczącym Zakładowej Komisji Wolnego Związku Zawodowego "Sierpień 80". Wczoraj zostałem poinformowany o nie przedłużeniu mi (po 3 latach dobrej pracy) umowy. Jestem już siódmą ofiarą antyzwiązkowych działań w Polsce. Sytuacja w pracy jest tragiczna, Łamane są nagminnie prawa pracownicze, BHP itd itp. Pracownicy po licznych zwolnieniach pracuja w 3 za 10 osób i to za głodowe pensje. Od 1200 do 1500 zł. tj jakieś 286 euro do 357eu...
    mladaboleslaw@gmail.com

    AntwortenLöschen
  6. Da die meisten wohl nicht polnisch können:

    Bitte um Ihre Hilfe. Mein Name ist Thomas und ich bin Vorsitzender des Bolechowska Works Committee der Free Trade Union "August 80". Gestern wurde ich informiert, mir nicht zu verlängern (nach 3 Jahren gute Arbeit) Vertrag. Ich bin schon das siebte Opfer von anti-gewerkschaftlichen Aktivitäten in Polen. Die Situation bei der Arbeit ist tragisch, werden routinemäßig verletzt die Rechte der Arbeitnehmer, Sicherheit, etc., etc. Das Personal ist auf eine Reihe von Ausnahmen in der 3 für 10 Personen arbeiten und das für Hungerlöhne. Von 1200 bis 1500 zł. dh einige 286 € bis 357eu ...
    mladaboleslaw@gmail.com

    AntwortenLöschen
  7. Mlada Boleslaw liegt aber in Tchechien!?!

    AntwortenLöschen
  8. Mieszkam i pracowałem w OBI 024 w Wałbrzychu (dawniej Waldenburg). Sytuacja dotyczy niemal wszystkich marketów OBI w Polsce. Polskie rodziny pracowników OBI stoją na skraju ubóstwa. Są poniżani i zwalniani z pracy bez wyraźnych powodów. Najpierw są zastraszani potem nakłaniani do podpisania wypowiedzenia za porozumieniem stron. Takie zachowanie to skandal w dzisiejszej Europie...

    AntwortenLöschen

Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben.
Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." einfach die Option "anonym".
Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, dann wählt die Option "Name/URL".
Die Eingabe der URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht erforderlich.